Maria Theresia Üppiger TV-Zweiteiler im ORF

Am 27. und 28. Dezember läuft der opulente TV-Zweiteiler "Maria Theresia" im ORF. Ein Einblick in die hochkarätig besetzte Historienshow.

Eine schrecklich adelige Familie (von links nach rechts): Fritz Karl (Kaiser Karl VI.), Zuzana Stivínová (Elisabeth Christine von Braunschweig-Wolfenbüttel), Anna Posch (Maria Anna von Habsburg), Marie-Luise Stockinger (Maria Theresia von Habsburg), Vojtech Kotek (Franz Stephan von Lothringen), Cornelius Obonya (Gottfried Pilipp Spannagel), Karl Markovics (Prinz Eugen), Julia Stemberger (Maria Karolina von Fuchs-Mollard). 

ORF/Julie Vrabelová

Sie steht im Zentrum des Geschehens: die junge Maria Theresia - hinreißend und mit rostiger Stimme verkörpert von Burgtheater-Nachwuchsstar Marie-Luise Stockinger.

ORF/Julie Vrabelová

"Ich hatte sie nie als junge Frau im Kopf", erklärte Stockinger bei der Präsentation.

ORF/Julie Vrabelová

Gerade das interessierte sie aber: "Man weiß,
wo und wie sie in die Geschichte eingegangen ist. Durch den Film hat man nun die Freiheit zu erzählen, wie sie so geworden ist."

ORF/Julie Vrabelová

Stur, eigenwillig, verknallt und durchaus mit Raffinesse setzte sich die junge Maria Theresia gegen viele Widerstände durch.

ORF/Julie Vrabelová

Worum geht's?  Für die junge Adelige scheint die gewünschte Heirat mit Franz Stephan (Vojtech Kotek) nur dann realistisch, wenn sie sich selbst engagiert.

ORF/Julie Vrabelová

Immerhin könnte sie aufgrund der "Pragmatischen
Sanktion" ihrem Vater auch als weiblicher Nachfahre in die Regierungsverantwortung folgen.

ORF/Julie Vrabelová

Sehr zum Missfallen von Prinz Eugen
(herrlich machtbewusst und intrigant: Karl Markovics), der sozusagen bei fast jeder Entscheidung am Hofe seine Finger im Spiel hat.

ORF/Julie Vrabelová

Ein erster Einblick macht Lust auf mehr vom TV-Zweiteiler von Robert Dornhelm: amüsanter Witz, originelle Einfälle, bissige Kommentare, ein bisschen Geschichtsunterricht und hockarätiges Spiel.

ORF/Julie Vrabelová

Und für alle, die noch stärker an Hintergründen interessiert sind  - hier lang bitteschön.

ORF/Julie Vrabelová

Viel Spaß mit den weiteren Bildern!

ORF/Julie Vrabelová
ORF/Julie Vrabelová
ORF/Julie Vrabelová
ORF/Julie Vrabelová
ORF/Julie Vrabelová
ORF/Julie Vrabelová
ORF/Julie Vrabelová
ORF/Julie Vrabelová
ORF/Julie Vrabelová
ORF/Julie Vrabelová
ORF/Julie Vrabelová
ORF/Julie Vrabelová
1/22

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.