FestivalLichtkunst am Linzer Domplatz bei Grubinger-Konzert

Der in Oberösterreich lebende Schlagwerker Martin Grubinger eröffnet zusammen mit seinem Percussive Planet Ensemble unter dem Titel "Heimspiel 2.0" am Sonntagabend in Linz die bisher siebente Spielzeit von "Klassik am Dom". Das Lichtkunstkollektiv "Lichttapete" kreierte für die Open-Air-Veranstaltungsreihe großflächige Lichtinszenierungen auf der Fassade des Mariendoms.

© APA
 

Mit neun Großbildprojektoren wird die gesamte Längsseite des Gotteshauses mit Großbildpanoramen bespielt. Der in Salzburg geborene Starperkussionist wird auf die Domfassade lebensgroß projiziert. Vor den farbigen, visuellen Collagen wartet Grubinger mit einem Klangfeuerwerk aus Salsa, Funk, Cuba, African, Fusion und Klassik auf. ORF III überträgt den Musikevent live-zeitversetzt ab 21.15 Uhr. Zusätzlich ist eine Aufzeichnung des Konzerts zu Maria Himmelfahrt, Dienstag, den 15. August, um 21.20 Uhr in ORF 2 zu sehen.

Die bayerische Kultband Haindling wird am 18. Juli auf dem Linzer Domplatz konzertieren und dabei ihr 35-jähriges Bühnenjubiläum feiern. Erwin Schrott & Friends werden das Publikum am 19. Juli mit dem Programm "Cuba Amiga" in die südamerikanische Heimat des Sängers entführen.

Kommentieren