AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Maleficent 2Warum Sam Riley Kollegin Angelina Jolie stets "Herrin" nannte

Ein Gespräch mit dem Briten Sam Riley ("Das finstere Tal"), der aktuell mit "Maleficent 2" im Kino zu sehen ist.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
US-ENTERTAINMENT-FILM-DISNEY-MALEFICENT
Sam Riley © APA/AFP/VALERIE MACON
 

Man sah ihn sogar ein einem österreichischen Film. In Andreas Prochaskas „Das finstere Tal“ verkörperte Sam Riley, mittlerweile 39, den schweigsamen Helden Greider. Schon 2007 hatte der Brite aus Lees in „Control“ seinen großen Durchbruch gefeiert. Dann war er als Rabe „Diaval“ neben Angelina Jolie in „Maleficent – Die dunkle Fee“, Disneys phantasievoller Version von „Dornröschen“ zu sehen. Nach fünf Jahren ist endlich die lang erwartete Fortsetzung da: „Maleficent 2 – Mächte der Finsternis“ läuft jetzt in unseren Kinos. Ein Interview mit Sam Riley im Berliner „Soho House“.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren