AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Filmstarts der WocheDringend gesucht: Nachfolger für Miraculix!

"Asterix und das Geheimnis des Zaubertranks" als Comicanimation und "Die Erscheinung" als Glaubensfilm - die Filmstarts der Woche.

Obelix, Miraculix, Asterix und Idefix
Obelix, Miraculix, Asterix und Idefix © Constantin Film
 

ASTERIX UND DAS GEHEIMNIS DES ZAUBERTRANKS
https://www.asterix.com/de

"Ganz Gallien ist von den Römern besetzt". Fans der Figuren Asterix und Obelix wissen bei diesem Satz sofort, um welche Comic-Welt es geht. In dieser neuen filmischen, animierten Adaption geht's nun darum, einen adäquaten und würdigen Nachfolger für Miraculix zu finden, den Druiden des Dorfes. Nachdem sich dieser bei einem Sturz verletzt hat, sorgt er sich nämlich nicht nur um seine Würde. Vor allem die Zukunft seines, dieses so widerständigen Dorfes treibt ihn um. Zusammen mit Obelix und Asterix und anderen Dörflern begibt sich der Magier auf eine Tour quer durch Gallien. Dabei treffen sie die unterschiedlichsten Aspiranten. Ein würdiger Nachfolger scheint zunächst nicht auffindbar...

MISFIT 
Regie: Erwin van den Eshof
Mit: Selina Mour, Lion Wasczyk, Jonathan Elias Weiske, Vivien Wulf, Pablo Grant
https://tickets.misfitderfilm.de

Das Leben von Julia (Selina Mour) in Amerika ist perfekt: Sie hat die besten Noten, eine tolle Stimme und schreibt bereits ihre eigenen Songs. Dann aber wird sie aus ihrer vertrauten Umgebung herausgerissen, denn ihre Eltern ziehen mit ihr zurück ins uncoole Deutschland. Oh nein...! So beginnt die Filmkomödie "Misfit", die ganz um Social-Media-Star Selina Mour herumgebaut ist. Die Produktion lehnt sich sehr eng an ein niederländisches Vorbild aus dem Jahr 2017 an, dessen Trailer "der meistgesehene holländische Filmtrailer aller Zeiten auf YouTube" war. Der Film war kommerziell ein Erfolg, wurde in der niederländischen Presse allerdings gnadenlos verrissen. In der deutschen Fassung spielt auch jemand mit, der der Eltern-Generation bekannt sein dürfte: Sylvie Meis ("Das Supertalent", "Let's Dance") mimt eine Schuldirektorin.

ROCCA VERÄNDERT DIE WELT
Regie: Katja Benrath
Mit: Luna Marie Maxeiner, Caspar Fischer-Ortmann, Luise Richter, Barbara Sukowa, Michael Maertens
http://www.rocca-derfilm.de

So wie Astrid Lindgrens berühmte Figur Pippi Langstrumpf einst ganz allein in der Villa Kunterbunt wohnte, so lebt Rocca, die elfjährige Protagonistin dieses Jugendabenteuers, ganz auf sich allein gestellt in einem Hamburger Haus. Völlig ohne Erziehungsberechtigte (stattdessen betont das so liebenswerte wie vorlaute Mädchen: "Ich bin berechtigt, mich zu erziehen!") macht sich Rocca in diesem 97-Minüter daran, die Welt zu verändern. Und wo Pippi einen Affen namens Herr Nilsson als Begleiter hatte, da hat Rocca nun ein Eichhörnchen namens Klitschko. Die Regie kommt von Katja Benrath, die hiermit ihr Langfilmdebüt vorlegt. Benrath war 2018 für "Watu Wote - All of us" für den Oscar in der Kategorie bester Kurzfilm nominiert.

WAS MÄNNER WOLLEN
Regie: Adam Shankman
Mit: Taraji P. Henson, Aldis Hodge, Josh Brener, Richard Roundtree, Tracy Morgan
http://www.constantinfilm.at/kino/was-maenner-wollen.html 

Ali Davis (Taraji P. Henson) ist zwar als Sportagentin recht erfolgreich, wird doch von ihren männlichen Kontrahenten immer wieder ins Abseits gestellt. Als sie wieder einmal bei einer Beförderung in ihrer Firma übergangen wird, schreiten ihre Freundinnen zur Tat und ziehen ein Medium zurate. Das verabreicht Ali einen Tee - worauf diese plötzlich die Gedanken aller Männer hören kann. Das nutzt sie zunächst zu ihrem Vorteil und überlistet alle männlichen Kollegen, um einen aufstrebenden NBA-Superstar unter Vertrag zu nehmen. Es hat aber nicht nur Vorteile zu wissen, was das Gegenüber denkt, was Ali nicht zuletzt in der Beziehung zu ihrem Schwarm (Aldis Hodge) merkt...

TRAUTMANN
Regie: Marcus H. Rosenmüller
Mit: David Kross, Freya Mavor, John Henshaw, Gary Lewis, Chloe Harris http://www.trautmann-film.de 

Bernhard "Bert" Trautmann war einer der weltbesten Torhüter im Fußball, aber vielleicht erinnern sich die Engländer besser an ihn als die Deutschen. Der "Wer früher stirbt ist länger tot"-Regisseur Marcus H. Rosenmüller hat die Geschichte des Goalies verfilmt, der zwischen 1949 und 1964 für Manchester City 545 Spiele bestritt. Das bemerkenswerte ist dabei der Werdegang Trautmanns: Er kämpfte in der Wehrmacht, kam in ein englisches Kriegsgefangenenlager und wurde vom Provinzkicker zum Fußballstar in England. Und auf seinem Weg waren viele Hindernisse: Einheimische, die ihn nicht akzeptierten, ein legendärer Halswirbelbruch und noch Schlimmeres... In der Hauptrolle ist David Kross zu sehen.

DIE ERSCHEINUNG
Regie: Xavier Giannoli
Mit: Vincent Lindon, Galatea Bellugi, Patrick d'Assumcao, Anatole Taubman, Elina Löwensohn
http://www.filmladen.at/film/die-erscheinung 

Der 18-jährigen Anna soll die Jungfrau Maria erschienen sein. In Scharen pilgern die Gläubigen in ein Dorf im Südosten Frankreichs, der Handel mit Devotionalien läuft bereits auf Hochtouren. Und der Vatikan schaltet sich ein: Der renommierte Journalist Jacques Mayano (Vincent Lindon) soll die Sache untersuchen. Handelt es sich möglicherweise um eine echte Marien-Escheinung? Je tiefer Jacques in das Leben Annas eintaucht, umso größer wird seine Sympathie für die junge Frau, die fest im Glauben verankert ist. Und doch scheint sie ein Geheimnis zu haben, dem Jacques nach und nach auf die Spur kommt. In Xavier Giannolis Drama "Die Erscheinung" hält die Welt des Übernatürlichen Einzug in die sichtbare Realität. Viele - existenzielle - Fragen werden dabei aufgeworfen und manch überraschende Wendung sorgt in dem clever konstruierten Film für steigende Spannung.

 THE SISTERS BROTHERS
Regie: Jacques Audiard
Mit: John C. Reilly, Joaquin Phoenix, Jake Gyllenhaal, Rutger Hauer, Riz Ahmed, Rebecca Root
http://verleih.polyfilm.at/The%20Sisters%20Brothers/index.html

Mit packenden Dramen wie "Ein Prophet" ist der Franzose Jacques Audiard auch längst außerhalb seiner Heimat bekannt - nun legt der 66-Jährige einen höchst unterhaltsamen Western mit Starbesetzung vor: In "The Sisters Brothers" lässt er Joaquin Phoenix ("Walk the Line") und John C. Reilly als ungleiches Brüderpaar durch den Wilden Westen reiten. Sie sind Auftragskiller im Oregon der 1850er Jahre. Nun sollen sie einen Wissenschafter aufspüren, der angeblich eine Formel entwickelt hat, mit deren Hilfe man Gold völlig ohne aufwendiges Schürfen einfach aus dem Wasser aufsammeln kann. Doch es kommt wie es kommen muss - nichts läuft nach Plan.

KINO WIEN FILM
Regie: Paul Rosdy
http://www.rosdyfilm.com/kinowienfilm 

"Kino Wien Film" lädt den Zuschauer ein, in einem Stadtrundgang die Geschichte und Entwicklung der Wiener Kinos von 1896 bis heute zu erkunden. Kinobesitzer, Vorführer, Zeitzeugen und Experten bieten mit privaten Eindrücken, Erzählungen und Anekdoten einen umfassenden und interessanten Einblick in die Besonderheiten der Wiener Kinolandschaft, die untrennbar mit der politischen, künstlerischen und gesellschaftlichen Geschichte Österreichs verbunden ist. Mit seiner gelungenen Dokumentation macht Regisseur Paul Rosdy das Unsichtbare sichtbar, indem er die Rahmenbedingungen und die Hintergründe jedes Kinobesuchs näherbringt.

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren