Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

InterviewJohannes Kalitzke über die Kirchenoper: "Da gibt der Film den Takt vor"

Johannes Kalitzke hat die Musik zur Kirchen-Filmoper „Jeanne d’Arc“ geschrieben, die am Donnerstag unter seiner Leitung beim Carinthischen Sommer uraufgeführt wird.

Komponist Johannes Kalitzke
Johannes Kalitzke © Weichselbraun
 

Premiere beim Carinthischen Sommer: Erstmals wird eine Kirchen-Filmoper uraufgeführt, wenn heuer auch nur ein einziges Mal und konzertant. Die Basis liefert Carl Theodor Dreyers legendärer Stummfilm „Die Passion der Jungfrau von Orléans“ (1928), der anhand der originalen Akten vom Inquisitionsprozess gegen Jeanne d’Arc erzählt. Die Filmhandlung konzentriert sich auf die letzten Stunden im Leben des Bauernmädchens, das im Hundertjährigen Krieg Frankreich gegen England anführte. Die Musik dazu hat Johannes Kalitzke geschrieben. Es ist die vierte Oper des deutschen Komponisten und Dirigenten, coronabedingt weicht man aufgrund der großen Besetzung in die Villacher Stadthalle aus. Im kommenden Jahr soll die Kirchenoper dann auch szenisch aufgeführt werden. Die Librettistin Kristine Tornquist hat den Stummfilm um drei Szenen erweitert, welche die historische Erzählung mit den zeitlosen Fragen nach Identität und Rebellion reflektieren.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren