AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

#wirschauenzusammenMarianne Fischer schickt Sie in eine Online-Paartherpaie und ins Museum

Die neuebuehnevillach lädt zur Zoom-Premiere. Auf arte kann man sehen, was Bilder so allein im Museum treiben. Und Yusif Eyvazov, Ehemann von Anna Netrebko, plaudert auf Instagram mit Kollegen.

Die "Wunderübung": das Erfolgsstück von 2016 geht nun Online © Klopf/nbv
 

Eine Online-Paartherapie

„Mein Stück ,Die Wunderübung‘ als Zoom-Konferenz? Finde ich hochinteressant, sowohl bühnentechnisch als auch paartherapeutisch“, sagt Daniel Glattauer. Der Erfolgsautor schickt in seinem unterhaltsamen Stück ein Paar in die Therapie. Die neuebuehnevillach nimmt nun die Erfolgsproduktion aus dem Jahr 2016 wieder auf – und zwar als Online-Produktion. Alle Vorstellungen werden live von Erik Jan Rippmann, Sonja Romei und Michael Weger gespielt, die Bühne ist ein Zoom-Meeting-Raum mit bis zu 90 Zugängen. Premiere ist am 8. Mai (19 Uhr), weitere Vorstellungen gibt es am 9., 15., 16., 22. und 23. Mai. Das Angebot ist kostenlos nutzbar. Infos und Reservierungen unter
clemens.luderer@ neuebuehnevillach.at

Allein im Museum

Die Museen dürfen ab 18. Mai wieder öffnen. Aber was machen die Bilder eigentlich, wenn niemand da ist? Die Miniserie "Bilder allein zuhaus" auf Arte - entstanden schon in Vor-Corona-Zeiten - beschäftigt sich mit dieser Frage und findet sehr originelle Zugänge. Von Johannes Vermeers „Mädchen mit dem Perlenohrgehänge“ bis hin zu Andy Warhols „Marilyn“ werden in der Kurzfilmserie Bilder von Schauspielern zum Leben erweckt, die wegen ihrer Ähnlichkeit mit den gemalten Figuren ausgewählt wurden. Da kann es dann schon passieren, dass Mona Lisa ihren Agenten anruft, weil sie ihren Vertrag mit dem Louvre neu verhandeln will oder dass die "Parkettschleifer" von Gustave Caillebotte über die veränderten Arbeitsbedingungen seit dem 19. Jahrhundert diskutieren. Besonders hinreißend: Albrecht Dürers Selbstporträt, das die Museumsleitung darum bittet, die Heizung anzuschalten - die sich aber wegen Klimawärmung weigert. Und auch mit Gott muss er einen Disput führen. Zu jedem Bild gibt es drei dreiminütige Mini-Clips, in denen man so nebenbei auch einiges über die Künstler und die Gemälde erfährt. Zu sehen hier.

Gespräche mit den Star-Kollegen

SALZBURGER FESTSPIELE 2019 : EYVAZOV/NETREBKO
Yusif Eyvazov mit Ehefrau Anna Netrebko Foto © APA/FRANZ NEUMAYR

Das sind Gespräche: Yusif Eyvazov, Ehemann von Anna Netrebko, vertreibt sich und den Kollegen die Zeit mit Gesprächen auf seinem Instagram-Kanal. Jeweils mittwochs und samstags plaudert er um 16 Uhr mit Kollegen wie dem Dirigenten Valery Gergiev (er machte den Auftakt) unter dem Motto "Im Gespräch mit den Stars" über Gott, die Welt, die Oper und die Kollegen. Unter anderem ist in den nächsten Wochen Placido Domingo angekündigt. User dürfen via Chat Fragen stellen.

Flaschenpost aus dem Polareis

Die DS Morgenröte Foto © Unikum/Vada

Die beiden Kärntner Kulturvereine Vada und Unikum schicken gemeinsam eine „Flaschenpost“: Ausgangspunkt ist das im Polareis eingeschlossene Schiff „DS Morgenröte | Zora“. Die Besatzung besteht aus Künstler aller Sparten, darunter Primus Sitter als Harpunier, Johannes Puch als Smutje, Dietmar Pickl als Schiffsjunge oder Emil Kristof als Maschinist. Auf der Brücke halten „Kapitänin“ Yulia Izmaylova und Felix Strasser als Stv. Expeditionsleiter die Stellung. Bisher sind rund 20 Künstler beteiligen, die man per Mausklick in ihren „Kojen“ besuchen kann (Tipp: auf das Bild des Schiff klicken, dann geht der Lageplan auf und von dort kommt man zu den Kojen). Geboten werden Texte, Videos, Logbucheinträge, Fotos und Musik. www.unikum.ac.at

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren