AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

CoronavirusDie Kinos sind zu - so holen Sie heimische Filme nach Hause

Heimische Filmkost für daheim. Mit dem „Kino VOD Club“ kann man sich österreichische Filme nach Hause holen. Damit unterstützt man nicht nur das Kino seiner Wahl, sondern auch die Filmschaffenden. Nicht nur jetzt eine gute Idee.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Kaviar von Elena Tikhonovas ist neu auf dem Kino VOD Club zu sehen © Diagonale
 

Die Kinos hierzulande waren, historisch gesehen, oft die letzten Bastionen des Kulturlebens in Krisen- oder Kriegszeiten. Selbst 1944 noch, als die Theater längst dichtmachen mussten und sogar die Wiener Volksoper in einen Kinosaal verwandelt wurde, hieß es: Film ab! Und sogar in den letzten Tagen des Krieges hatten viele Lichtspielhäuser noch offen. Mit heutigem Tag bleiben auch die Kinos in Österreich zu. Manche von ihnen hinterlassen ihrem Publikum noch Botschaften auf ihren Leuchttafeln. In Wien zum Beispiel „Sorry We Will Miss You!“ in Anlehnung an das neue, davor noch gezeigte Sozialdrama von Ken Loach „Sorry We Missed You“. Am Cine Center war zu lesen: „Sind kurz weg. Klopapier besorgen.“

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.