AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

74. Filmfestspiele VenedigShirin Neshat zeigt am Lido ihren neuen Film

Die Iranerin Shirin Neshat, die heuer bei den Salzburger Festspielen die "Aida" inszenieren wird, ist in Venedig neben der Wienerin Ruth Mader in der Sektion "Giornate degli Autori" zu Gast.

Yasmin Raeis in Neshats Film "Looking for Oum Kulthum" © kk/coop99
 

Acht Jahre nach dem Silbernen Löwen für ihr Spielfilmdebüt "Women Without Men", gastiert Shirin Neshat erneut bei den Filmfestspielen Venedig. Die Iranerin, die heuer bei den Salzburger Festspielen die "Aida" inszenieren wird, zeigt ihren von der Wiener coop99 koproduzierten Film "Looking for Oum Kulthum" in der Sektion für unabhängiges Autorenkino, teilten die Veranstalter am Montagabend mit.

Die in New York lebende Fotografin, Film- und Videoregisseurin und bildende Künstlerin gesellt sich damit zur österreichischen Regisseurin Ruth Mader, deren Teilnahme an den "Giornate degli Autori" mit dem Sci-Fi-Film "Life Guidance" bereits zuvor bekannt wurde. Insgesamt wurden zwölf Produktionen in die renommierte Reihe eingeladen, die heuer zum zwölften Mal parallel zum Festival vom 31. August bis zum 10. September stattfinden.

"Looking for Oum Kulthum", eine Koproduktion aus Deutschland, Österreich und Italien, erzählt vom Traum der ambitionierten Künstlerin Mitra, einen Film über ihre Heldin, die legendäre Sängerin der arabischen Welt, zu drehen. Der Versuch, Oum Kulthums Wesen als Mythos zu erfassen, treibt sie zu einem Zusammenbruch. Das Drehbuch zum Film verfasste Neshat gemeinsam mit Shoja Azari.

Porträt Shirin Neshat siehe unten

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren