Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

KritikDiagonale im Theater: Fräulein Julie hört nicht auf

Das Filmfestival Diagonale feiert seine Premiere im Schauspielhaus Graz: Regisseur Ludwig Wüst inszeniert "Fräulein Julie". Eine Wiedergängerin belebt Strindberg-Kammerspiel.

Julia Franz Richter, Gerhard Balluch
Wüst erzählt Strindbergs "Fräulein Julie" als ewige Geschichte von Habichten und Tauben mit Julia Franz Richter und Gerhard Balluch © Lupi Spuma
 

Mittsommernacht, Fräulein Julie erwacht, das Spiel kann beginnen. Das „Vampirspiel“, wie Ludwig Wüst es nennt. Dem Tischler, Film- und Theatermacher hat die Diagonale heuer eine Personale gewidmet; dazu gehört die Strindberg-Inszenierung auf der Hauptbühne des Grazer Schauspielhauses.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren