Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Die Folgen von CoronaBuchbranche: Die Autoren sind von der Krise am schlimmsten betroffen

Die Buchbranche kam in der Krise mit einem blauen Auge davon, aber vor allem für die Autoren ist die Situation gleichbleibend dramatisch. Durch den Ausfall von Lesungen kommt es zu starken finanziellen Einbußen.

Die Maskenpflicht in den Buchhandlungen ist vorbei, die Nachwehen der Krise sind es nicht
Die Maskenpflicht in den Buchhandlungen ist vorbei, die Nachwehen der Krise sind es nicht © (c) APA/BARBARA GINDL (BARBARA GINDL)
 

Die Bücher, die sich mehr oder weniger originell mit der Coronakrise beschäftigen, werden bald ganze Regale in den Buchhandlungen füllen, doch die Branche selbst kränkelt noch immer. Die Annahme, dass während des Lockdowns und der meist unfreiwilligen Freizeit stapelweise Bücher gelesen wurden, ist ein Trugschluss.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.