Neu auf NetflixMarie Kondo räumt wieder unser Leben auf

Marie Kondo rückt wieder aus, um uns das Aufräumen schmackhaft zu machen. Über eine Serie für Leute, die aufräumen sollten, aber lieber fernsehen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Marie Kondo
Marie Kondo steht synonym für den Wunsch, Ordnung ins eigene Leben zu bringen. © (c) Adam Rose/Netflix
 

Es ist ein offenes Geheimnis, dass diese Frau einen Goldesel reitet. Immerhin ist eine aufgeräumte Wohnung bloß eine Etappe zum nächsten Chaos, wo es dann erneut Marie Kondo braucht, die in gütiger Gelassenheit Bücher verkaufend und Serien drehend Tipps gibt, wie sich die Unordnung zügeln lässt. In ihrer neuesten Produktion ("Glück und Freude mit Marie Kondo") lässt die 36-jährige Japanerin nun auch Kleinunternehmen auseinandernehmen, nur um sie, in Kisten und Kistchen verpackt, wieder zusammenzubauen.

"Halt an allem fest, was dir Freude macht": Marie Kondos Leitmotiv ist im Umkehrschluss nicht bloß eine Bedrohung für die meisten Beziehungen, sondern auch für das Gemüsekistenchaos von Logan, einem Gärtner in Los Angeles. Dieser hat ein Herz für die Pflanzenaufzucht, für die Macht der Ordnung nicht so. Kompostwürmer und Spinnen haben sich als Mietnomaden eingenistet, Frau Kondo ist davon sichtlich wenig angetan. In der charmantesten Folge der neuen Reihe lernt der Zuschauer den geheimen Zauber des Aufräumens kennen: Am Ende findet man nicht nur den Schraubenzieher, sondern auch zu sich selbst. Wen wundert, dass die Folgen nicht ohne Tränen auskommen.

"Das löst bei mir viel Freude aus", sagt Kondo beziehungsweise die deutsche Übersetzung der englischen Übersetzung der japanischen Originalaussage. Wie ein Schatten wird die Japanerin wieder von ihrer Übersetzerin Marie Iida begleitet. Gemeinsam streifen sie durch Pflanzenreihen oder, in Folge zwei, durch ein Kleincafé, das eine ordnende Hand braucht. Und wer ist dazu besser geeignet, als eine professionelle Neurotikerin?

Der pädagogische Charakter gerät in der neuen Kondo-Serie nie in Vergessenheit: In kleinen Einblendungen werden die Learnings ausgeschildert, die sich die Zuschauer merken sollen. Es geht dabei nicht bloß um das Aussortieren von Überkommenem, sondern um einen respektvollen Umgang mit Gegenständen. Besonderen Wert legt die Expertin auf das Taktile: Jedes Objekt wird in die Hand genommen und dann wahlweise behalten oder mit Dank verabschiedet.

Im Gegensatz zu Kondos Büchern hat die Serie einen großen Vorteil: Sind die unzähligen gekauften Bücher irgendwo verstaut und versteckt, lässt sich die Netflix-Serie jederzeit abrufen. Außer Sie haben Ihre Fernbedienung verlegt.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!