TV-TagebuchRespekt für Andreas Gabalier

Sein neuer Song "Liebeleben" ist ein kluger Schachzug. Die Kritiker schäumen trotzdem.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Andreas Gabalier sorgt auch mit neuem Song für Aufregung
Andreas Gabalier sorgt auch mit neuem Song für Aufregung © Adlmann Promotion
 


Alles da! (Fast) alle Hautfarben, Mann und Frau, Jung und Alt, dick und dünn. Das neue Video von Andreas Gabalier ist ein – fast schon zu – perfektes Musterbeispiel an Inklusion und Diversität. Das Lied dazu, ein veritabler Ohrwurm, heißt „Liebeleben“, und da geht es darum, dass es völlig egal ist, wer mit wem was treibt, denn nur die Liebe zählt. Aber hallo! Und das von einem Mannsbild, das vor einigen Jahren noch jammerte, dass man es als „Manderl“ nicht leicht habe auf dieser Welt, wenn man auf „a Weiberl“ steht.

Am Volks Rock ’n’ Roller reiben sich ja sehr viele Menschen sehr heftig und sehr aufgeregt. Das gehört fast schon zum Brauchtum in diesem Land. Und man kann Andreas Gabalier viel vorwerfen (und ebenso viel zugutehalten), aber eines ist er nicht: dumm. Denn mit diesem Lied – ob nun ehrlich gemeint oder nicht – nimmt er vielen Kritikern den Wind aus den Segeln. Und darob toben diese umso mehr. Der große Wortdurchfall in den Foren ist bereits eröffnet.

Übrigens, der Arbeitstitel für den neuen Song lautete „Love & Respect“. Lieben muss man den Andreas Gabalier ja nicht, auch nicht hören, wenn man das nicht will. Aber Respekt hat er sich sehr wohl verdient.

Kommentare (2)
shaba88
5
9
Lesenswert?

Kommentar

Der Liebling der Kleinen Zeitung, Herr Melichar sie können gerne Respekt vor Gabalier haben, es ist pures Anbiedern an den Zeitgeist und respektieren tue ich andere Menschen.

schadstoffarm
2
7
Lesenswert?

Gibt's den gabalier wirklich?

Vermutlich ja, erfinden kann man soetwas nicht.