Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Rotahorn LiteraturpreisDas sind die Siegerinnen 2020

Bereits zum zehnten Mal wird der rotahorn-Literaturpreis verliehen. Die Gewinnerinnen setzten sich mit ihrer sprachlichen Feinmotorik durch.

Der rotahorn Literaturpreis geht in diesem Jahr an Nava Ebrahimi.
Der rotahorn Literaturpreis geht in diesem Jahr an Nava Ebrahimi. © (c) Juergen Fuchs (FUCHS Juergen)
 

Zwei Autorinnen, die es schaffen, durch Alleinstellungsmerkmale in ihrem Ausdruck aus der Masse hervorzustechen: Die beiden Preisträgerinnen des rotahorn-Literaturpreises 2020 stehen fest. Als Siegerin (3000 Euro Preisgeld) wurde bei der Ernennung Nava Ebrahimi bekannt gegeben. Die im Iran geborene Grazerin, 2019 mit dem „Morgenstern“-Preis geehrt, hat die Jury vor allem durch ihre „globale“ Erzählweise beeindruckt. „Ebrahimi schafft es, dass jeder Protagonist allein durch seinen Akzent seine persönliche Geschichte erzählt“, begründet Jurymitglied Barbara Frischmuth die Wahl.

Kommentare (1)

Kommentieren
zweigerl
0
0
Lesenswert?

Würdig?

Dann kann man nur hoffen, dass die ehrwürdige Altausseer Dichterin und der Müll-Zampano nicht einen Text prämiiert haben, der wie 2015 folgende Verse aufwies:
"Meine Brüste zittern beim Denken/Ich denke an zartgrünen Zucker/Und Zweifel (Zwiebel?) die vieles bedingen/In zarten zäh zuckenden Zeiten.“ Echt jetzt. Das war Alliteration vom Feinsten und einer"rotahorn"-Preisträgerin würdig.