AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Geheimnis gelüftet"The Masked Singer": Drache und Faultier hatten Corona

Beim Finale der TV-Musikrateshow "The Masked Singer" ist am Dienstagabend gleich ein doppeltes Geheimnis gelüftet worden.

© APA/dpa
 

Schauspieler Tom Beck (42, "Alarm für Cobra 11") hat - verkleidet als Faultier - die deutsche Musik-Rateshow "The Masked Singer" gewonnen. Am späten Dienstagabend bekam er in der finalen Abstimmung die meisten Stimmen der Zuschauer - und legte anschließend als letzter noch verbliebener Kandidat seine Maske ab.

"Hier drin schwitzt man wirklich wie ein Schwein", sagte Beck über sein übergroßes Pelzkostüm in Surfer-Optik. "Natürlich tut's mir auch Leid für die, die jetzt Stefan Raab vermutet haben."

Der Name von Raab war über Wochen hartnäckig mit dem Faultier in Verbindung gebracht worden. Viele Zuschauer hatten den Metzgersohn aus Köln unter der Maske vermutet. Das wäre eine Sensation gewesen, denn Raab hat sich vor Jahren vom Bildschirm zurückgezogen.

Beck sagte auch, er sei sehr froh, auf der Bühne zu stehen. "Mich hat's nämlich auch ähnlich wie den Gregor erwischt und ich lag auch flach." Musiker Gregor Meyle (41) war zuvor aus der Show ausgeschieden und hatte dabei enthüllt, während der Staffel an Corona erkrankt gewesen zu sein. Beck sagte, auch er sei zu Hause zwei Wochen in Quarantäne gewesen.

"The Masked Singer" hatte in der aktuellen Staffel zeitweise pausieren müssen. Als Begründung waren von ProSieben Corona-Fälle angegeben worden. Um wen es sich dabei handelte, war aber zunächst offen geblieben.

Vor Tom Beck waren im Finale bereits Meyle als Drache, Moderatorin Sonja Zietlow (51) als Hase und Teenie-Idol Mike Singer (20) als sogenannter Wuschel entlarvt worden. Die Show war - trotz der Corona-Unterbrechung - erneut ein großer Erfolg für ProSieben. Bereits im Herbst soll es eine dritte Staffel geben.

"Ganz krasse Sache"

Die ProSieben-Show war in der laufenden Staffel unterbrochen worden, auch das Finale fand später statt als geplant. Bekannt war, dass Coronafälle der Grund für die Zwangspause waren - aber nicht, dass es sich dabei um Kandidaten handelte.

"Ich hatte nämlich ein bisschen Corona. Und das war eine ganz krasse Sache", sagte Meyle, nachdem er aufgrund des schlechten Publikumsvotings ausgeschieden war und die Maske abgelegt hatte.

Er sei dankbar, dass er bis zum Finale habe mitmachen dürfen. Zudem bedankte er sich bei seiner Familie, seinen Nachbarn und seinen Freunden, die ihm Essen vor die Tür gestellt hätten. Meyle landete im Gesangswettbewerb auf dem dritten Platz.

Der Österreich-Ableger der Show war wegen der Coronakrise auf Herbst verschoben worden. Bereits nach Ausstrahlung der ersten Ausgabe musste die Puls-4-Gesangsshow Pause machen, weil wegen der strikten Reisesperren die weitere Durchführung der im deutschen Köln gedrehten Sendung nicht mehr möglich war. Bei "The Masked Singer Austria" sind noch sieben Kandidaten im Rennen, als erster war Musiker James Cottriall als "Falke" ausgeschieden.

Kommentare (1)

Kommentieren
Oberbern
3
9
Lesenswert?

Es war einmal.....

Staffel 1 war wirklich sehenswert. Seit Pro 7 auf die Abstimmung mit App umgestellt hat ist es eine Dauerwerbesendung geworden. Viel zu viel Werbung hat die so tolle Show leider zerstört!

Antworten