AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Verschobene UraufführungSalvatore Sciarrino: Traurig, aber furchtlos

Am Donnerstag (18. März) hätte die neue Oper von Salvatore Sciarrino am Stadttheater Klagenfurt uraufgeführt werden sollen. Er hatte zwei Jahre lang daran gearbeitet.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Komponist Salvatore Sciarrino Stadttheater Klagenfurt
Komponist Salvatore Sciarrino © (c) Weichselbraun Helmuth
 

Salvatore Sciarrino spricht gut Deutsch. Doch je länger das Gespräch dauert, umso lebhafter wird er, umso öfter sprudelt es Italienisch aus ihm heraus. Schließlich hat er nicht nur viel zu seiner neuen Oper zu sagen, sondern vor allem ist die derzeitige Situation für ihn „triste“, also traurig. Mehr als zwei Jahre hat der Italiener, der zu den meistaufgeführten Komponisten der Gegenwart zählt, an der Oper „Il canto s’attrista, perché?“ geschrieben, am Donnerstag wäre sie am Stadttheater Klagenfurt uraufgeführt worden. Nun muss diese Uraufführung, zu der sich zahlreiche internationale Journalisten angemeldet haben, verschoben werden, und zwar erst einmal auf den 3. April. Tags darauf wird Sciarrino seinen 73. Geburtstag feiern. Aber niemand weiß, ob bis dahin die Theater wieder öffnen können. Im Mai soll die Oper dann auch an den Wuppertaler Bühnen herauskommen – aber auch in Deutschland ist die Situation ungewiss.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

himmel17
0
0
Lesenswert?

Sehr geehrter Herr ...

Salvatore Sciarrino, bleiben sie bitte in Österreich, hier bei uns sind Sie ein wenig sicherer. In Italien geht die Pandemie gerade durch die Decke! Italien ist weder regierbar noch sicher. Nur Geduld, alles wird gut!

Antworten