Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ernst-Mach-StipendienprogrammStipendiaten aus aller Welt an der FH Kärnten

Neun Studierende aus Kasachstan, der Ukraine, Brasilien, Ghana und Malaysien belegen im Studienjahr 2020/21 ein Bachelor- und Masterstudium an der FH Kärnten.

Aleksandra Jama von der FH Kärnten
Aleksandra Jama von der FH Kärnten © FH Kärnten
 

"Die Studieninhalte haben meine Erwartungen erfüllt. Ich habe eine qualitativ hochwertige Ausbildung an einem schönen Studienort genossen“, sagt Clement Nartey aus Ghana, der den Masterstudiengang Spatial Information Management im Bereich Engineering und IT 2019/20 belegte. Auch Luna Fabrete de Almeida aus Brasilien ist überzeugt vom Ernst-Mach-Stipendienprogramm an der FH Kärnten: „Es war herausfordernd und motivierend zugleich, sich an das Modell einer praxisorientierten Hochschule anzupassen.“

Das Programm bietet Studierenden außerhalb von Europa die Chance, ein bis zwei Austauschsemester an einer österreichischen Fachhochschule zu absolvieren. Finanziert wird das Programm über die OeAD-GmbH/ICM im Auftrag des österreichischen Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung.

Neun Studierende unter anderem aus Kasachstan, der Ukraine, Brasilien, Ghana und Malaysien haben die Zusage für das Studienjahr 2020/21 an der FH Kärnten erhalten. „Ein Erfolg für unsere Hochschule. Mit 17 Stipendiumsanwärtern für die FH Kärnten war das Interesse an einem Studienaufenthalt beachtlich“, sagt Aleksandra Jama, Leiterin des International Relations Office. Jährlich bekommen rund 50 Bachelor- und Masterstudierende eine Zusage für ein Stipendium an einer österreichischen Fachhochschule.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.