Forschung aus Kärnten - PHWichtig ist eine offene Haltung im Schulalltag

Lehrer sind tagtäglich mit Herausforderungen konfrontiert. Was es dazu braucht, um diese zu meistern, untersuchte Michaela Pötscher-Gareiß in ihrer Dissertation.

© Fotolia
 

In Ihrer Dissertation geht es um internale Ressourcen, die bei der Bewältigung von Herausforderungen hilfreich sind. Welche müssen Lehrer im Schulalltag bewältigen?
MICHAELA PÖTSCHER-GAREISS: Im Schulalltag werden Lehrpersonen mit komplexen Herausforderungen konfrontiert wie mit Lernzielanforderungen, bildungspolitischen Vorgaben, dem Umgang mit Diversität und gesellschaftlichen Bedingungen.

Was benötigt ein Lehrer, um sich dem stellen zu können?
Um all dies zu meistern, bedarf es der internalen Ressourcen Empathie, Offenheit, Reflektivität und Emotionsregulation. Empathie ist wichtig, um sich in andere Personen hineinzuversetzen. Offenheit bedeutet offen zu sein gegenüber Meinungen, Sichtweisen, Traditionen und Ideen. Reflektivität ist die Bereitschaft, Situationen im Gesamten verstehen zu wollen und dabei eigene Standpunkte, Sichtweisen, Werthaltungen, Verhaltensweisen und Empfindungen zu hinterfragen. Emotionsregulation ist relevant, um aufkommende Gefühle etwa in Konflikten regulieren zu können. Nur wenn das passiert, kann es gelingen, Herausforderungen lösungsorientiert – reflektiert – zu begegnen.

Inwieweit greifen die internalen Ressourcen ineinander?
Empathie ist dann von großer Bedeutung, wenn es um Beziehungsaspekte geht. Nur wenn es einer Person aufgrund ihrer Empathie gelingt, sich in die Sichtweise und Gefühlswelt aller Parteien hineinzuversetzen, können gemeinsam Lösungen gefunden werden. Hierfür ist eine offene Haltung gegenüber der Meinung aller Beteiligten von großer Bedeutung. Herausforderungen sind sehr komplex, einfache Lösungswege greifen häufig zu kurz, eine reflektierte Grundhaltung ermöglicht es, Situationen im Gesamten zu verstehen und gleichzeitig die eigenen Standpunkte, Sichtweisen, Werthaltungen, Verhaltensweisen sowie Empfindungen zu hinterfragt. Die Ressourcen bedingen einander und lassen eine hierarchische Struktur erkennen.

Lehrer werden dazu angehalten, reflektiert zu arbeiten. Welche Ressourcen brauchen sie?
Wie das obige Beispiel zeigt, ist vor allem die Ressource Offenheit elementar für eine reflektierte Grundhaltung. Nur wenn man Herausforderungen offen gegenübertritt – diese annimmt, kann man diese auch meistern.

Was würden Sie Lehrern und jenen in Ausbildung raten?
Ziel ist es, die Bereitschaft der persönlichen Weiterentwicklung aufzubauen beziehungsweise zu erhalten. Die Ressource Offenheit ermöglicht es, ständig an sich zu arbeiten und dadurch reflektiert zu sein.

Zur Person

Die Psychologin Michaela Pötscher-Gareiß ist seit Oktober 2015 als Bildungswissenschaftlerin an der Pädagogischen Hochschule Kärnten am Institut für Schulentwicklung tätig. Sie bekam den Award of Excellence des Wissenschaftsministeriums für ihre herausragende Disseration im Fach Psychologie verliehen.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.