Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Hermagor Gailtalbahn bald unter Spannung

Spatenstich zur Elektrifizierung der Bahn um insgesamt 61 Millionen Euro.

Spatenstich: Alfred Altersberger, Reinhard Antolitsch, Ulrich Zafoschnig, Siegfried Ronacher, Gaby Schaunig, Franz Bauer und Ronny Rull © Salcher
 

Einst wurde die Gailtalbahn Arnoldstein-Hermagor liebevoll als „Sasaka-Express“ betitelt. Das ist nun endgültig Geschichte. Denn gestern erfolgte in Hermagor der Spatenstich für die Elektrifizierung dieser rund 30 Kilometer langen Strecke von Arnoldstein nach Hermagor. Laut ÖBB-Vorstandsdirektor Franz Bauer werden bis Ende 2019 61 Millionen Euro in die umfassende Streckenerneuerung investiert. Es werden die Bahnhöfe und Haltestellen modernisiert und barrierefrei gestaltet, Park & Ride-Anlagen geschaffen, die Gailbrücke unterhalb von Nötsch neu errichtet, die Betriebsabwicklung automatisiert, die Zahl der Eisenbahnkreuzungen auf 21 verringert und diese technisch aufwendig gesichert.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren