Ein großartiger Flecken Erde! Seine atemberaubende Schönheit zieht sich durch alle Jahreszeiten“, kommt Bundeskanzler Christian Kern nicht aus dem Schwärmen, wenn es um den See geht, der für ihn zu den schönsten Plätzen der Welt zählt. Seit über 15 Jahren kommt er an den Millstätter See in Kärnten: „Es ist kein Schickimicki-Ort. Es sind die Ruhe, die Unaufgeregtheit und die Mentalität der Menschen, die ich so schätze.“ Klingt das nicht nach Dornröschenschlaf? „In diesem Punkt bin ich hin- und hergerissen. Mir gefällt gerade das Verschlafene. Der Region bin ich aber so sehr verbunden, dass ich den Menschen auch Wohlstand wünsche“, sagt Kern, der mit dem Mountainbike kreuz und quer über die Millstätter Alm fährt und gern in der Villa Verdin speist.