Bergbau WaldensteinEisenglimmer aus dem Tal schimmert weltweit

Rund 7500 Tonnen Eisenglimmer werden alljährlich in Waldenstein verarbeitet. Er dient als Rohstoff für hochwertige Rostschutzfarben.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Bergbau Montanindustrie Eisenglimmerbergbau Waldenstein
Der abgebaute Eisenglimmer dient als Rohstoff für hochwertige Rostschutzfarben © Helmuth Weichselbraun
 

Glück auf! „Seit Jahrhunderten sind die Menschen fasziniert von der Welt unter Tage. Es ist etwas Ungewöhnliches und Spannendes“, sagte Christine Ragger, Mitarbeiterin des Museums im Lavanthaus, am Donnerstagabend beim Vortrag zum Thema „Die Henckel von Donnersmarck als Bergherren des Eisenglimmerbergbaus Waldenstein“ im Rathaus, bei dem Vergangenheit und Zukunft zur Sprache kamen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.