Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

CoronamutationErste Fälle der britischen Variante in Kroatien entdeckt

Unter den Betroffenen ist laut Gesundheitsministerium auch ein Kleinkind. Die Lockerung des Lockdowns, wie beispielsweise die Öffnung der Gastronomie, ist damit gefährdet.

Protest zur Öffnung der Gastronomie in Zagreb, daraus wird jetzt wohl nichts © AFP
 

In Kroatien sind die ersten Fälle von Infektionen mit der britischen Variante des Coronavirus entdeckt worden. Wie das Gesundheitsministerium in Zagreb am Mittwoch mitteilte, war unter den Erkrankten ein Kind im Alter von dreieinhalb Jahren. Eigentlich wollte die Regierung in Zagreb am Mittwoch darüber beraten, ob der wegen der Corona-Pandemie verhängte Lockdown gelockert werden könnte. Gedacht war zum Beispiel an eine Öffnung der Cafes und Restaurants.

Seit dem Beginn der Pandemie wurden in Kroatien mit seinen 4,2 Millionen Einwohnern 240.000 Corona-Infektionen registriert. Es gab mehr als 5.000 Todesfälle. Auf dem gesamten Balkan mit seinen 21 Millionen Einwohnern gab es mehr als eine Million Fälle und 21.000 Todesfälle. In Serbien wurden bereits besonders viele Bürger gegen Corona geimpft.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren