Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Geld für ImpfinitiativeEU gibt 500 Millionen Euro für ärmere Länder

Die Europäische Union stellt 500 Millionen Euro für die Impfinitiative Covax, der weitere Finanzierungsbedarf für 2021 beträgt fünf Milliarden Dollar.

EU gibt 500 Millionen Euro für ärmere Länder © AP
 

Die Europäische Union stellt 500 Millionen Euro für die Versorgung ärmerer Länder mit Corona-Impfstoffen zur Verfügung. Damit könne eine Milliarde Impfdosen gekauft werden, teilte die diplomatische Vertretung der Europäischen Union in Genf am Dienstag mit. 400 Millionen Euro kommen von der Europäischen Investmentbank, 100 Millionen Euro von der EU-Kommission.

Das Geld geht an die Impfinitiative Covax der Weltgesundheitsorganisation (WHO), die die Forschung an zahlreichen Impfstoffkandidaten fördert und eine faire Verteilung erfolgreicher Impfstoffe gewährleisten soll. Mehr als 180 Länder sind beteiligt, darunter neben den EU-Ländern auch China, nicht aber die USA. Mehr als 90 Länder finanzieren den Kauf von Impfstoffen selbst, 92 sollen dabei unterstützt werden.

""Team Europe" hat bisher mehr als 850 Millionen Euro für Covax bereitgestellt, was die Europäische Union zum größten Unterstützer der Covax-Initiative macht", teilte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen mit. Zusätzlich zu den 500 Millionen Euro der EU haben die einzelnen Mitgliedstaaten ebenfalls Beiträge zugesagt. Der Chef der Impfstoffallianz Gavi, Seth Berkley, bedankte sich. Im kommenden Jahr müssten weitere fünf Milliarden Dollar zusammenkommen, um sicherzustellen, dass weltweit jeder, der es brauche, gegen SARS-CoV-2 geimpft werden könne.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (3)
Kommentieren
dieRealität2019
0
2
Lesenswert?

ein Eindruck über diese Zahlen

helfen keine Frage, daa gibt es ekine Diskussion, zu hoffen ist das diese Gelder in die richtigen Kanäle kommt. Die werfen ganz schon mit unseren Gelder durch die Gegend. Ich hoffe das sie wissen, dass sind Gelder von der "arbeitenden" Bevölkerung der EU MItgliedsländer kommen.

100Hallo
0
0
Lesenswert?

Geld

denen ist es ja egal wo das Geld herkommt, ist genauso wie bei ihren Gehältern

dieRealität2019
0
1
Lesenswert?

mein Eindruck über diese Zahlen?

.
Das wir helfen keine Frage, da gibt es keine Diskussion, zu hoffen ist das diese Gelder in die richtigen Kanäle kommen. Die werfen ganz schön mit unseren Geldern durch die Gegend. Ich hoffe das sie wissen, dass sind Gelder von der "arbeitenden" Bevölkerung der EU Mitgliedsländer.
.
Zeitweise wird mir Angst und Bange welche Beträge oft von den EU Politiker bewegt werden. "Ich hoffe, dass diese Länder wissen wo sie wieder demnächst einkaufen werden, Ironie oder Fakten?"