Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

(Fast) freie FahrtAb morgen sind Grenzen zu 31 Ländern offen

In 31 europäische Länder kann man sehr bald auflagenfrei reisen. Für andere Länder ist aber bei der Rückkehr nach Österreich weiterhin ein negativer Coronatest oder eine Quarantäne verpflichtend.

In Thonex bei Ambilly in Frankreich werden Grenzbarrikaden zur Schweiz wieder demontiert
In Thonex bei Ambilly in Frankreich werden Grenzbarrikaden zur Schweiz wieder demontiert © (c) AFP (FABRICE COFFRINI)
 

Nach Öffnung der Grenzen zu den östlichen Nachbarländern fallen morgen, Dienstag, auch die wegen der Corona-Pandemie verhängten Reisebeschränkungen für die meisten anderen europäischen Staaten. Österreicher können damit in 31 europäische Länder auflagenfrei reisen. Für andere Länder ist aber bei der Rückkehr nach Österreich weiterhin ein negativer Coronatest oder eine Quarantäne verpflichtend.

Ein Überblick:

  • OFFENE GRENZEN: Bereits seit 4. Juni konnte man von Österreich in die östlichen Nachbarländer Ungarn, Tschechien und die Slowakei auflagenfrei reisen. Zwischen Österreich und Slowenien war das ab 5. Juni möglich. Deutschland und die Schweiz öffnen ihre Grenze für Österreicher und andere EU-Bürger ab dem 16. Juni. Mit dem Tag fallen auch die Einreisebeschränkungen für die meisten anderen europäischen Länder - darunter die Urlaubsländer Italien, Griechenland und Kroatien.

    Keine Beschränkungen gibt es ab Dienstag bei der Einreise aus: Belgien, Bulgarien, Dänemark und den Färöer Inseln, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Island, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Polen, Rumänien, die Schweiz, Zypern und die Kleinstaaten Andorra, Monaco, San Marino und Vatikanstadt.

    Für die norditalienische Region Lombardei gilt allerdings eine partielle Reisewarnungen, von Reisen dorthin wird vom Außenministerium abgeraten.
  • REISEBESCHRÄNKUNGEN: Bei der Rückkehr aus den folgenden europäischen Ländern verlangt Österreich nach wie vor ein Covid-Gesundheitszeugnis nach einem negativen Coronatest oder eine verpflichtende 14-tägige Heimquarantäne: Großbritannien, Schweden, Spanien, Portugal, Serbien, Bosnien-Herzegowina, Montenegro, Nordmazedonien, Kosovo, Albanien, Republik Moldau, Weißrussland (Belarus), Russland und Türkei.

  • REISEWARNUNGEN: Aufgrund der Coronavirus-Pandemie gelten nach wie vor Reisewarnungen für 21 Staaten weltweit. In Europa sind das nur noch Großbritannien, Portugal, Russland, Schweden, Spanien, die Türkei, die Ukraine und Weißrussland (Belarus) sowie die Lombardei. Außerhalb Europas wird vom Außenministerium wegen der Pandemie weiterhin vor Reisen nach Brasilien, Ecuador, Indien, Indonesien, in den Iran, Mexiko, Nigeria, Pakistan, Peru, Philippinen, Senegal, Südafrika und in die USA gewarnt.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (1)

Kommentieren
guni011
1
5
Lesenswert?

Kontrolle?

Und wie kontrolliert der Grenzbeamte in Spielfeld ob ich aus Slowenken, Kroatien oder lbanien komme?