Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Europäische Staaten doch uneinsKeine offenen Grenzen für Urlauber

"Wenn die epidemiologische Situation in zwei Ländern identisch oder sehr ähnlich ist", könnten die Behörden dafür sorgen, dass Reisen möglich sind, heißt es seitens der EU.

© AFP/Assi
 

Generelle Reisefreiheit innerhalb der Europäischen Union wird es vorerst nicht geben. Die EU-Länder hätten sich nicht auf allgemein gültige Richtlinien für die Rücknahme von wegen der Corona-Pandemie verhängten Reisebeschränkungen verständigen können, sagte der kroatische Tourismusminister Gari Cappelli am Mittwoch im Anschluss an eine Videokonferenz mit seinen EU-Kollegen.

Auf Basis bilateraler Abkommen zwischen einzelnen Ländern werde Sommerurlaub auch im EU-Ausland aber hoffentlich dennoch möglich sein, sagte Cappelli, dessen Land momentan den Vorsitz im Rat der EU-Länder innehat. Alles hänge derzeit von der Lage in den jeweiligen Ländern ab. "Wenn die epidemiologische Situation in zwei Ländern identisch oder sehr ähnlich ist", könnten die Behörden dafür sorgen, dass Reisen möglich sind.

Griechen starten am 15. Juni

Mehrere EU-Urlaubsländer haben inzwischen Grenzöffnungen angekündigt. Griechenlands Regierungschef Kyriakos Mitsotakis kündigte am Mittwoch den Start der diesjährigen Tourismussaison für den 15. Juni und die Öffnung der Hotels an. Internationale Flüge sollen demnach ab dem 1. Juli wieder schrittweise anlaufen. Italien will ab dem 3. Juni wieder Touristen ins Land lassen und die Flughäfen öffnen.

Österreich will bei den Grenzen nach Deutschland am 15. Juni folgen. In den Niederlanden sollen Urlauber ab dem 1. Juli wieder Campingplätze besuchen dürfen. Die deutsche Regierung will ihrerseits Mitte Juni ihre weltweite Reisewarnung aufheben und durch Hinweise zu einzelnen Ländern ersetzen.

Klar ist: Dieser Sommer wird anders werden als der letzte Sommer.

Österreichs Außenminister Alexander Schallenberg

Außenminister Alexander Schallenberg (ÖVP) sprach sich erneut für eine "gute Koordination" und ein "eng abgestimmtes Vorgehen" mit anderen EU-Ländern im Bezug auf die Öffnung von Grenzen innerhalb der Union aus. Die Grenzöffnungen müssten "vorsichtig und schrittweise" sowie auf Basis "klarer Fakten und klarer Gesundheitsdaten" erfolgen, betonte Schallenbergs Sprecherin auf APA-Anfrage. Die Parameter für die Wiederaufnahme der Reisefreiheit seien weiterhin "Gesundheit, Sicherheit und Mobilität". Was allerdings Reisen in Drittstaaten betreffe, seien alle Minister sehr zurückhaltend gewesen, so die Sprecherin. "Klar ist: Dieser Sommer wird anders werden als der letzte Sommer."

Wir wollen kein europäisches Wettbieten um Touristen.

Deutschlands Außenminister Heiko Maas

"Wir wollen kein europäisches Wettbieten um Touristen", meinte der deutsche Außenminister Heiko Maas (SPD). Stattdessen brauche es ein "abgestimmtes und transparentes Vorgehen", das für alle "nachvollziehbar und tragbar ist".

Slowenien gibt Gutscheine aus

Slowenien plant unterdessen, allen Bürgern Gutscheine im Wert von 200 Euro auszustellen, damit sie Urlaub im eigenen Land machen, anstatt ins Ausland zu fahren. Die Gutscheine sollen nach Angaben der Regierung gegen Unterkünfte und andere touristische Dienstleistungen eingetauscht werden können. Minderjährige sollen Gutscheine im Wert von 50 Euro erhalten.

EU-Binnenmarktkommissar Thierry Breton sagte bei den Beratungen der Tourismusminister, es stünden in der Branche Millionen von Jobs auf dem Spiel. Er verwies darauf, dass die Kommission kommende Woche ein Konjunkturprogramm gegen die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie vorstellen will, das auch die Reisebranche unterstützen soll.

Die Tourismusbranche, die für fast zehn Prozent der EU-Wirtschaftsleistung steht, ist durch die Corona-Krise mit am stärksten getroffen. Ihr Geschäft ist praktisch zum Erliegen gekommen - auch weil viele Mitgliedstaaten Reisen durch Grenzkontrollen unmöglich gemacht haben. Die EU-Kommission hatte vergangene Woche Pläne für eine "stufenweise" Öffnung der Grenzen und Empfehlungen für Sicherheits- und Hygienemaßnahmen am Urlaubsort und in Verkehrsmitteln vorgelegt.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (59)
Kommentieren
0A0G4FLK9CKZ4QC8
10
6
Lesenswert?

Kommt doch aufs gleiche raus:

ob die Italiener bei uns Urlaub machen und wir in Italien oder die Italiener in Italien und wir in Österreich sollte sich finanziell doch die Waage halten.

Italien ist wunderschön und bietet alles was das Herz begehrt, aber Österreich ist auch wunderschön und bietet was das Herz begehrt! Man wird doch wohl einmal aufs Meer verzichten können! Wem deswegen die Welt zusammen bricht dem ist sowieso nicht zu helfen!

samro
0
3
Lesenswert?

welt

das ist immer eine frage des weltbilds und dass man sich einbildet nur so kann man gluecklich sein.

lupinoklu
12
21
Lesenswert?

Ein jeder lügt

der behauptet, er würde nicht gerne auf Urlaub fahren. Abgesehen von der momentan angespannten finanziellen Situation, die sicher nicht nur auf meinem Konto vorherrscht.
Es möge sich aber ein jeder vor Augen halten, was gescheiter ist: Dieses Jahr auf den heiß begehrten Adria Urlaub zu verzichten oder vielleicht im klimatisierten Krankenbett oder gar auf der Intensivstation den Corona Virus auszuheilen. Spätestens dann ist der heurige Verlust des Meeres und die südliche Sonne absolut verschmerzbar. Und - soferne wir nächstes Jahr den Corona Virus im Griff haben, liegen wir wieder entspannt im Sand! Es reimt sich sogar und wird sicher Spass machen!!!

samro
3
3
Lesenswert?

strand

@lupinoklu
sehr gut getroffen.
manche menschen koennen einfach nicht flexibel sein.
und andere wollen einfach hetzen.

hbratschi
1
10
Lesenswert?

lupino,...

...wenn du einer ansteckung vorbeugen (verhindern ist eh unmöglich) möchtest, dann bleibt dir nur die selbstisolation zu hause. denn ob du dich in kroatien, in kärnten, in einem supermarkt, in einer gaststätte, auf der straße, bei einer sport-, kultur- oder sonstigen -veranstaltung, bei bekannten, verwandten oder unbekannten infizierst ist im endeffekt völlig egal. wir sollten endlich erkennen, dass das leben lebensgefährlich ist und es hilft auch nicht uns zu hause einzusperren, denn das ist kein "leben". viren hat es immer gegeben und wird es immer geben, ob uns das gefällt oder nicht. händewaschen, abstand halten alles okay. wie es eben bei jedem virus geboten wäre. aber deshalb zu leben aufhören, nein danke...

samro
0
1
Lesenswert?

leben

ja tosonny
sie haben recht.
gleiche phrasen.
gleiche argumente.
aber leider noch nicht mehr sinn.

SoundofThunder
1
8
Lesenswert?

Ja

Man muss heuer Prioritäten setzen.Man hat ja seine monatlichen Kosten zu bezahlen.Urlaub ist heuer leider Luxus. So leid es mir tut:man muss schon an die nächste Krise denken und dementsprechend vorsorgen (sich etwas ersparen).

Stubaital
6
20
Lesenswert?

Offene Grenzen

Ein Lied lautet:
Es , gibt so viele Trotteln auf dieser Welt!
Davon haben wir leider auch in Österreich viele.

maschitz
14
41
Lesenswert?

Farbe

Ich frage mich was hat die Parteifarbe mit Corona zu tun.Die Regierung hat richtig entschieden,ansonsten würde es in Österreich anders aussehen.Sie USA,England,Brasilien.

fans61
43
15
Lesenswert?

Österreicher in Geiselhaft

der ÖVP-GRÜNEN Bundesregierung?

War vor den Wahlen von den GRÜNEN nicht zu erwarten...deshalb...immer intensiv nachdenken bevor man da ⚫🟣 oder🟢 sein ❌ macht!

MJ74
6
3
Lesenswert?

Intensiv nachdenken....

wäre bei Ihrem Kommentar vorrangig! Lieber auf jemanden stacheln, als auf das Gemeinsame schauen.

checker43
8
2
Lesenswert?

Was

haben Sie von den Grünen erwartet? Eine verantwortungslose Politik wie Brasiliens Rechtsaußen Bolsonaro zu machen? Oder die FPÖ-Linie zum Thema zu vertreten?

Stubaital
4
10
Lesenswert?

Geiselhaft

Sie sind ein absoluter Querulant.
Solche Zylinder gibt es leider immer wieder.
Hoffe, sie bekommen diese Krankheit nicht.

tubaman58
12
13
Lesenswert?

Taktisches K.O.

Ja die Grünen - die kommen da nicht mehr heraus ohne K.O. zugehen, angezählt sind aber alle anderen Parteien auch schon längst - wobei sich einige den entscheidenden Hacken selbst gegeben haben.

VH7F
16
20
Lesenswert?

Meinst eine rote Geiselhaft wäre besser?

??

bertl2811
7
8
Lesenswert?

@VH7F, sag' mir einen Fall, wo die österr. Bevölkerung von der SPÖ in Geiselhaft genommen wurde! Sie sollten sich erinnern, dass die ÖVP seit Jahrzehnten IMMER in der Regierung war!!!

Koalitionsverhandlungen der SPÖ mit der ÖVP endeten IMMER darin, dass die ÖVP genau das bekam, was sie wollte, da die SPÖ keine andere Partei hatte um regieren zu können. Das wußte die ÖVP natürlich. Im Nachhinein wird von dieser Partei alles den Roten in die Schuhe geschoben, obwohl, laut Koalitionsvertrag, von der ÖVP gefordert. Diese Partei versteht es glänzend sich ins rechte Licht zu rücken, das muß man zugeben. Machen sie sich die Arbeit und stöbern im Internet. Sie werden alles finden. Eurofighter, Hypo Alpe..., die zwei großen Sargnägel der Republik wurde OHNE SPÖ verbrochen. Aus der vorletzten Periode einer Regierung ohne SPÖ sitzen heute noch Politiker auf der Anklagebank und viele haben diese in Richtung Gefängnis oder Vorstrafe verlassen. Nach der letzten Regierung ohne SPÖ stehen die Gerichtsverhandlungen noch aus. Ibiza, BVD, Parteispenden usw.. Also warum sprechen sie von roter Geiselhaft. Meinen den Stillstand unter Rot/Schwarz? Erstens würde mich interessieren, warum sie den Schuldigen bei der SPÖ suchen, wenn die ÖVP ebenfalls in der Regierung war? Der Weiteren sage ich ihnen jetzt klar, das mir so ein Stillstand lieber gewesen wäre, als jetzt wo mir weniger im Geldtascherl bleibt als vorher. Statt einer Krankenkasse haben wir 5, statt der Patientenmilliarde für uns zahlen wir diese, statt 60% Dienstnehmervertreter in den Ausschüssen der Kassen haben wir jetzt 60% Dienstgeber, einen schwarzen Wirsachaftsmenschen als Chef der ÖGK und was haben wir davon?

fans61
25
19
Lesenswert?

Die ÖVP ist seit Jahrzehnten in irgendeiner

Bundesregierung als Blockierer vertreten.
Ob Rot, ob Blau oder jetzt GRÜN ... sie ist nicht Teamfähig und gehört mal für Jahrzehnte in die Opposition gewählt.
Der Machtrausch ist nur noch ekelhaft.

hbratschi
18
26
Lesenswert?

wenn man hier die kommentare...

...der kurz fanboys genießt, dann muss man sich schon die frage stellen: ist eigenständiges denken auch schon komplett verboten oder sind das nur die (nach)wirkungen des gnadenlosen und wochenlangen trommelfeuers der regierung. aber egal wie, schön wär schon, wenn wieder ein bisserl selbst gedacht werden würde und nicht bedingungslos hinterhergechelt...😉

samro
0
1
Lesenswert?

hecheln

dann hoeren sie doch mal auf den ihrigen und mit deren phrasen hinterherzuhecheln.
egal das synonym ihr habt die gleichen ideale.
gaebs die alten und vorerkranktennoch? haetten wir sie schuetzen sollen?

JK1976
5
5
Lesenswert?

Zum Nachdenken wie man auf gezielte Fragen gezielte Antworten gibt..

https://m.facebook.com/ZeitimBild/videos/1121800821523579/

bertl2811
2
5
Lesenswert?

@JK1976, ich nehme an das ist ironisch gemeint, daher Daumen up, ansonsten .....

Unglaublich wie man minutenlang antworten kann um nichts zu sagen und schon gar nicht die Frage zu beantworten. Auf so eine Art und Weise und in jener Intensität ist das auch bei Politikern selten! ;-))

JK1976
5
5
Lesenswert?

Fully agree

...

schteirischprovessa
17
18
Lesenswert?

Grenzöffnungen funftionieren nur zwischen Gruppen von Ländern

mit ähnlichem niedrigen Niveau an Neuinfektionsraten.
Sollte ein Land z. B. aktuell die Grenzen zum Vereinigten Königreich öffnen, haben sie zur gesamten Gruppe einschließlich Österreich zuzubleiben.
Doch da habe ich volles Vertrauen, dass unsere Regierung sachlich richtig handeln wird.

bertl2811
12
13
Lesenswert?

@schteirischprovessa, volles Vertrauen in unsere Regierung? So wie in Ischgl, St. Anton usw.?

Wenn eine Regierung um die Gefährlichkeit des Virus weiß, dies auch in Pks Ende Feber und Anfang März der Bevölkerung sagt, Anfang März ein Schreiben aus Island der Regierung in Wien zugestellt wird und man unternimmt nichts ist das wissentliche Gefährdung der Bevölkerungen. Es wurde tausende Kranke und in weiterer Folge Tote in Kauf genommen, nur um der Hotelerie, Gastronomie und Seilbahnen. noch mehr Zeit zu geben, Geld zu scheffeln.
Also wenn es um Fremdenverkehr, Geld, Bevorzugung des Klientels der Türkisen geht, hält sich das Vertrauen bei mir in Grenzen. Wenn man Krankheit und Tod in Kauf nimmt um Geld zu machen hört sich bei mir alles auf und die Schuld trägt nicht das Land Tirol, so wie es die Bundes-ÖVP gerne hätte. Warum wurde da nicht ermahnt, so wie es Nehammer jetzt so gerne macht?

wischi_waschi
18
14
Lesenswert?

volles Vertrauen and die Regierung

Sie glauben ja wohl noch auf das Osterhasi oder auf das Christkind.
Vertrauen Sie mal weiter...……..

hbratschi
8
10
Lesenswert?

liebe wischiwaschi,...

...soweit ich mich erinnern kann, war ich noch nie deiner meinung, aber diesmal 👍👍👍😁

 
Kommentare 1-26 von 59