Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

"Massive Bedenken"FPÖ bringt Anzeige gegen Corona-App ein

Kickl und Fürst haben "massive datenschutzrechtliche Bedenken" - nebenbei mache die ÖVP "Günstlinge ungeniert zu den Krisengewinnlern".

© APA
 

Die FPÖ wird bei der Datenschutzbehörde Anzeige gegen die Betreiber der "Stopp-Corona-App" des Roten Kreuzes erstatten. Das kündigten Klubobmann Herbert Kickl und Verfassungssprecherin Susanne Fürst gegenüber der APA an. In Zusammenhang mit der App gebe es "massive datenschutzrechtliche Bedenken". Diese beträfen sowohl die Datensicherheit als auch die Möglichkeit des Datenmissbrauchs.

Konkret befürchtet Kickl einen Abfluss der Daten etwa "an gigantische Konzerne wie Google oder Microsoft". Außerdem bringe die App gar nichts, im Gegenteil: Sie wiege die Nutzer in eine trügerische Sicherheit und könne sie dadurch zusätzlich gefährden, beruft sich der FPÖ-Klubobmann auf eine Expertise der Organisation ARGE Daten. Die Bundesregierung solle daher den "Werbefeldzug" für die App sofort einstellen, so Fürst.

Auch andere Bedenken haben die Freiheitlichen. Die Vehemenz, mit der vor allem die ÖVP diese App sogar verpflichtend einführen habe wollen, lasse den Verdacht aufkommen, dass es der Partei "im Schatten der Corona-Krise" vor allem um eines gehe: "Und zwar um die Installierung eines Überwachungsstaates." Von Gesundheits- über Konsum- bis hin zu Bewegungsdaten könne alles gesammelt und miteinander vernetzt werden.

Nebenbei mache die ÖVP "Günstlinge ungeniert zu den Krisengewinnlern", kritisiert Kickl weiters. Er bezieht sich dabei auf den Einsatz von Werbeagenturen im Krisenmanagement, die bereits für die Regierungsparteien tätig waren.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

metropole
0
0
Lesenswert?

Krisengewinnler

Bei oe24 war zu hören dass ein 15 Mio Inseratenauftrag um eine Auschreibung zu verhindern an das Rote Kreuz gegangen ist und von dort weiter an eine schwarze und grüne Organisation! Es ist schon dubios dass sich das RK an einem solchen deal beteiligt !

schmelzer131
0
3
Lesenswert?

Raucherpartei!

Eine Partei die gegen ein Rauchverbot ist ,
soll sich in der Corona-Krise mit Kommentaren zurückhalten!
IBIZA sei Dank, das diese FPÖ, vom Wähler bestraft wurde!

samro
1
7
Lesenswert?

einfall

oesterreich befindet sich in einer nie dagewesenen krise.
was faellt der fpoe ein?
''Anzeige gegen die Betreiber der "Stopp-Corona-App" des Roten Kreuzes''?

kleine anregung was andere auf die fuesse stellen?:
liveticker klz steiermark:
''Aus diesem Grund startet die SPÖ Steiermark eine landesweite Sammelaktion, bei der Privatpersonen, aber auch Firmen ihre alten Laptops spenden können. Diese werden von fachkundigen Personen neu aufgesetzt und anschließend an wirtschaftlich benachteiligte Familien verteilt. Die Abwicklung erfolgt über die jeweiligen SPÖ Regionalorganisationen in Zusammenarbeit mit den Ortsparteien.''
daher fuer diese aktion: bravo!

168c6e58e16753b5aa8e266f69fee4d6
4
3
Lesenswert?

Wieder so ein Zufall?

Wenn die gesamte Opposition Kritik übt gibt es ein Riesenfoto von Kickl. Wenn die FPÖ alleine kritisiert, wird ein PRW Foto reingeschwindelt.
Vielleicht ein wenig kindisch mein Posting aber ist mir halt so aufgefallen.

tomtitan
2
13
Lesenswert?

"Und zwar um die Installierung eines Überwachungsstaates." - Das sagt

genau der Richtige... ;-)))

scionescio
1
1
Lesenswert?

Wer sollte es besser wissen als Kickl ...

... und genau deshalb muss man ihn leider deshalb ausnahmsweise ernstnehmen!