In Zentralchina ist es am Mittwoch zu einer Massenkarambolage mit hunderten Fahrzeugen und einem Todesopfer gekommen. Plötzlicher Nebel habe zu der Kollision auf einer Autobahn bei Zhengzhou in der Provinz Henan geführt, berichtete der staatliche Sender CCTV unter Berufung auf örtliche Behörden.

CHINA-ACCIDENT
© APA/AFP/STR

Luftaufnahmen zeigten etliche Autos, Liefer- und Lastwagen, die sich auf dem betroffenen Autobahnabschnitt in dichtem Nebel stauten. Auf anderen Videos im Internet waren die verbeulten Überreste von mehreren Fahrzeugen zu sehen, die ineinander gekracht waren. In China kommt es wegen mangelnder Sicherheitskontrollen häufig zu Verkehrsunfällen. Im September starben 27 Menschen, als sich der Bus überschlug, der sie in Quarantäneeinrichtungen im Südwesten des Landes bringen sollte.