In Nordspanien hat eine als Ärztin verkleidete Frau einen Säugling aus einer Entbindungsstation entführt und später auf einer Fußmatte abgelegt. Nach seiner Entführung am Mittwochabend aus dem Basurto-Krankenhaus in Bilbao sei das Baby Donnerstagfrüh vor einer Wohnungstür in der baskischen Stadt gefunden wurden, teilte die Regionalpolizei mit. Das Kind sei "bei guter Gesundheit", hieß es.

Die Entführerin, eine 24 Jahre alte Frau, deren Identität der Polizei bekannt ist, hatte an der Tür der Wohnung geläutet und war dann sofort verschwunden. Nach der Frau wurde am Donnerstag intensiv gefahndet. Die Polizei rief die Bevölkerung zur Mithilfe auf.

Die Entführung hatte sich nach Behördenangaben am Mittwochabend gegen 21.00 Uhr ereignet. Die Frau hatte sich dazu einen Arztkittel angezogen. Alles deute darauf hin, dass sie versucht habe, gleich mehrere Babys zu entführen, erklärte Josu Erkoreka von den baskischen Sicherheitsbehörden. "Sie ist in mehrere Zimmer gegangen, in denen sich Mütter befanden, und hat dort erfolglos dasselbe Vorgehen versucht", berichtete der Sprecher.