Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Online-Giganten "zerschlagen"Elon Musk wettert gegen Amazon

Die Twitter-Pause des Tesla- und SpaceX-Chefs ist beendet. Jetzt geht er auf Amazon los: Monopole seien unrecht.

© AFP
 

Tesla-Chef Elon Musk hat sich nach kurzer Twitter-Auszeit mit der Forderung nach einer Zerschlagung des weltgrößten Online-Händlers Amazon im Kurznachrichtendienst zurückgemeldet. „Es ist an der Zeit, Amazon aufzuspalten. Monopole sind unrecht!“, schrieb der 48-jährige Unternehmer am Donnerstag.

Der Grund für seinen Unmut liegt auf der Hand: Amazon soll den Verkauf eines Buchs abgelehnt haben, das sich kritisch mit den Lockdown-Strategien in der Corona-Pandemie befasst. „Das ist verrückt“, erklärte er an den Twitter-Account von Amazon-Chef Jeff Bezos gewandt. Musk hatte bereits im April auf Twitter heftig den Lockdown kritisiert.

Kommentare (2)

Kommentieren
scionescio
8
10
Lesenswert?

Anscheinend bringt die KLZ schon (fast) jeden Tweet des durchgeknallen Millionärs ...

... als er sich über die Frauerrechte lustig gemacht hat, habe ich seltsamerweise nichts gelesen.

hbratschi
0
2
Lesenswert?

@scio

ich bin kein musk fan, weil ich seine teslas bzw die e-mobilität in dieser form nicht gut finde aber dass amazon zu mächtig ist, damit hat er schon recht...