AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Weinstein-ProzessDie Advokatin des bösen Mannes

Sünde oder Straftat? Das ist die Frage, die Weinsteins Anwältin klären will.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Donna Rotunno
Donna Rotunno © AP
 

Sie erscheint im Gerichtssaal in Kleidern von Salvatore Ferragamo, trägt dazu High Heels von Jimmy Choo und eine goldene Halskette, auf der „Not guilty“ steht – nicht schuldig. Dem „Daily Herald“ erklärte Donna Rotunno, warum sie das mache: „Geschworene schätzen Menschen, die Wert auf ihre Kleidung legen.“ Die Juristin aus Chicago ist die Advokatin des bösen Mannes, eine Antiheldin – zumindest aus Sicht der #MeToo-Bewegung. Filmmogul Harvey Weinstein ist ihr bisher prominentester Mandant. Die 44-jährige Anwältin hat sich auf die Verteidigung von Männern spezialisiert, denen Sexualdelikte vorgeworfen werden. 40 Mal hat sie Männer in diesen Verfahren schon vertreten, erst einmal hat sie verloren: Ein High-School-Football-Spieler wurde wegen Vergewaltigung einer Mitschülern zu 16 Jahren Haft verurteilt. Eine Gerichtszeichnung von diesem Fall hängt in Rotunnos Büro in Chicago. Verinnerlicht habe sie einen Satz ihres Vaters: „Deine Gefühle sollen nie deinen Intellekt vernebeln.“

Kommentare (2)

Kommentieren
d04489cb1cdb9e954873cff5a34a77ee
2
5
Lesenswert?

Jeder hat das Recht auf bestmögliche

Verteidigung.

Antworten
gonde
2
6
Lesenswert?

Was macht man nicht alles um bekannt und "berühmt" zu werden.

.

Antworten