AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Nach Absage ChilesKlimagipfel nun in Madrid: Greta sucht nach Fahrmöglichkeit

Spaniens Regierung hatte Hilfe angeboten, nachdem Chile wegen der heftigen sozialen Proteste im Land abgesagt hatte. Greta Thunberg sucht nun erneut Hilfe für Atlantik-Überquerung: "Es stellt sich heraus, dass ich um die halbe Welt gereist bin, in die falsche Richtung".

Greta Thunberg
Greta Thunberg © AP
 

Nach der Absage Chiles springt Madrid als Gastgeber für die UNO-Klimakonferenz ein. Sie freue sich mitzuteilen, dass das verantwortliche Gremium zugestimmt habe, dass das zweiwöchige Spitzentreffen der Klimadiplomatie vom 2. bis 13. Dezember in der spanischen Hauptstadt stattfinde, teilte die Klimachefin der Vereinten Nationen, Patricia Espinosa, am Freitag mit.

Das ist der ursprünglich angesetzte Zeitraum für die Konferenz. Spaniens Regierung hatte Hilfe angeboten, nachdem Chile wegen der heftigen sozialen Proteste im Land abgesagt hatte.

Nach der Verlegung der UN-Klimakonferenz sucht Klimaaktivistin Greta Thunberg nun erneut nach einem Weg, den Atlantik zu überqueren. "Es stellt sich heraus, dass ich um die halbe Welt gereist bin, in die falsche Richtung", schrieb die 16-jährige Schwedin am Freitag auf Twitter. Jetzt, da die Klimakonferenz offiziell umgezogen sei, werde sie Hilfe brauchen.

"Ich muss jetzt eine Möglichkeit finden, den Atlantik im November zu überqueren", schrieb sie. "Wenn irgendjemand mir helfen könnte, ein Verkehrsmittel zu finden, wäre ich so dankbar."

Thunberg war auf einem Segelschiff über den Atlantik mitgefahren, weil sie als Zeichen für mehr Klimaschutz nicht fliegen wollte. Sie sprach in New York vor den Vereinten Nationen, aber auch die geplante Klimakonferenz in Santiago de Chile war ein Grund für die mühsame Reise. Nachdem Chile diese wegen der heftigen sozialen Proteste im Land abgesagt hatte, hatte Spaniens Regierung Hilfe angeboten.

 

Kommentare (44)

Kommentieren
paulrandig
0
0
Lesenswert?

Werbeeinblendung auf kleinezeitung.at, gerade eben:

"Fliegen Sie günstig zu den Weihnachtsmärkten in Düsseldorf! ab 39,99"
So lange so etwas selbstverständlich ist, so lange ist jeder Aktionismus, der darauf aufmerksam macht, gerechtfertigt.

Antworten
paulrandig
0
1
Lesenswert?

Vorschlag

Sie sollte sich den Flug "kaufen". Und zwar, indem sie anregt, jeden Content im Netz über sie, der streambar ist, zu entfernen. Damit hätte sie den Fußabdruck eines Fluges vielfach kompensiert.

Antworten
selbstdenker70
3
17
Lesenswert?

..

Tja...die Fahrt mit dem Segelschiff..klingt romantisch und ist werbetechnisch kaum zu überbieten. Aber wenn die Hl. Gretel schon so kleinlich ist, sollte man ergänzen, dieses schnuckelige Segelschiff ist eine High Tech Kunststoff Rennmaschine, ausgestattet mit der modernsten Satelliten Technik. Den Co2 Ausstoß für die Produktion des Bootes lassen wir mal im Raum stehen. Den ökologischen Fußabdruck für die Trägerrakte und des GPS Satelliten, Satellitentelefon ect kann man sich nur annähernd vorstellen. Damit könnte sie wahrscheinlich viele viele Flüge machen. Also wenn sie aufzeigen will, dann ehrlich, mit Holzboot und Kompass, ohne Satellitentelefon, High Tech Ausrüstung und Plastik Rennjacht. Achso, dann könnte ja alles mögliche passieren. Na dann doch lieber das High Tech rundum sorglos Paket....Und der Rest ihres Teams, und das ist nicht klein, ist geflogen....Dieser Personenkult macht mir Angst....

Antworten
paulrandig
0
1
Lesenswert?

selbstdenker70

Jedes Verkehrsmittel, das Leute über den Atlantik bringt, ist High Tech, wurde irgendwann einmal produziert und nutzt GPS. Das kürzt sich also aus der Gleichung raus.
Bleibt der Treibstoffverbrauch. Also?

Antworten
Sager007
14
5
Lesenswert?

Nur ein Märchen

Wie sich die Ansichten ändern, wenn man sich persönlich betroffen fühlt, oder es gegen den Hochadel, Fürsten und Könige geht.
Es war einmal ein.................
Ein Mädchen zog aus und demonstrierte gegen vom Menschen verursachten Klimawandel. Sie wurde auf Händen getragen, vom Volk geliebt und in allen gekauften Medien und Foren verteidigt. Plötzlich fanden sich die Fürsten der Finsternis und sein gutgläubiges Volk mit "völlig" aus der Luft gegriffenen Argumenten mitten unter den Schuldigen ( vorher waren es ja die Anderen). Mittlerweile gibt es rassistische Aussagen die über das Mädchen hereinprasseln ......
und das Ende des Märchens
und wenn Sie nicht gestorben ist............
dann ist Sie heute noch eine Rechtsextreme!

Antworten
seinerwe
6
40
Lesenswert?

Verzichtbar

Die Teilnahme am Klimagipfel ist verzichtbar, denn sie sagt nichts Neues. Die Lösungen liegen in der Wissenschaft, daher sollte sie lernen und forschen. Populistische Aussagen sind nur kuze Zeit lustig. Die jungen Teinehmer an den Freitagdemos sollten jetzt den Müll entsorgen den sie bei Halloween in unserer Strasse hinterlassen haben.

Antworten
checker43
32
10
Lesenswert?

Lernen uns forschen

tun die Wissenschaftler, wie Sie richtig sagen. Greta macht einen anderen, sehr wichtigen Teil.

Und woher wissen Sie, dass jene, die zu Halloween Müll hinterließen, FFF-Aktivisten sind? Und was hat Müll in der Straße mit Klimaschutz zu tun?

Antworten
Elfihub
14
49
Lesenswert?

Arme Gretl

Am besten ein Oneway Ticket nach Hause!! Dann sind wir Sie endlich los !! Die Eltern und Konsorten sollen sich eine andere Einnahmequelle suchen.

Antworten
Mein Graz
26
9
Lesenswert?

@Elfihub

Arme Elfi
Das Brett vor dem Hirn verhindert wohl den Blick über den Tellerrand.

Antworten
altbayer
3
14
Lesenswert?

Gestrandet in Amerika!

Ich glaube, dass die paar Kilo mehr in einem Linienflugzeug nicht die Welt in den Klimasupergau führen wird.

Antworten
lieschenmueller
7
4
Lesenswert?

@altbayer

Jetzt darf jeder laut über mich lachen bzw. über meine Unwissenheit, aber macht es einen Unterschied, mit wie vielen Menschen ein Flugzeug besetzt ist? Also nicht jetzt ein großräumiges gegen ein kleineres gegenübergestellt, sondern ob es ausgelastet ist?

Gretas Fliegengewicht - also jetzt in Bezug auf ihre paar Kilo - wäre unerheblich, aber wer sie jetzt noch nicht als Symbol sehen kann ..........

Einzig ihrer emotionalen Rede stimme ich nicht gänzlich zu (nicht die Emotionen waren unangebracht - Männer auf Fußballplätzen weinen sogar, also bitte sich nicht über die Aufgeregtheit von ihr mokieren), aber "you destroyed my life" im schönen und sicherem und sozialem Schweden geboren, nein, das sehe ich nicht. Ihrer Generation wird noch! nichts wirklich zerstört. Bei der nächsten fängt es an gruselig zu werden.

Antworten
Mein Graz
2
6
Lesenswert?

@lieschenmueller

Naja, der Schadstoff-Ausstoß bleibt wahrscheinlich ziemlich ähnlich, ob jetzt 10 oder 200 Leute im Flieger sitzen.
Einen Unterschied macht es dann, wenn man die Umweltbelastung auf "pro Person" herunter bricht.

Generell ist es m.E. jedoch so, dass bei sinkender Nachfrage nach Flügen auch das Angebot kleiner werden müsste - denn keine Fluglinie kann sich nicht ausgelastete Linien leisten. Und dadurch würde die Belastung sinken.
Also wenn ich innerhalb Europas nicht fliege sondern mit der Bahn fahre und ein viele andere machen das auch noch werden bestimmt etliche Flüge eingespart.
Nach Übersee müsste man die Umweltbelastung von Flugzeugen denen von Schiffen gegenüber stellen, denn mit der Bahn kommt man (noch nicht) über den Ozean...

Antworten
Mein Graz
18
3
Lesenswert?

@altbayer

Na klar, das ist so.
Und wenn alle so denken gelingt es uns gemeinsam sicherlich, die Welt in den schnellen Ruin zu führen.

Antworten
altbayer
4
12
Lesenswert?

Scheinheilige

@Mein Graz
Greta wird auch nicht zu fuß durch Amerika gelaufen sein, das war "Forrest Gump".
Den kleinsten Fußbadruck hinterlässt Greta sicher, wenn sie wieder im Flugzeug nach Europa fliegt - aber das geht wegen des Marketings des "Gretakonzerns" nicht.

Da fährt sie lieber im Carbonsegelboot über den Atlantik. Habt ihr schon einmal überlegt, wie viel Energie bei der Herstellung (Backen) von Carbon verwendet wird - die Entsorgung von Carbon ist auch nicht geregelt - dagegen ist ein Platz im Linienflugzeug ein Fußabdrückerl.

Antworten
Neufi
22
67
Lesenswert?

Aha!

Müßte das schwedische Mädchen nicht irgendwo zur Schule gehen? Anscheinend gilt das Wort " Klimawandel" als generelle Entschuldigung für Schulschwänzen. Wer zahlt eigentlich ihren wochenlangen Trip durch die Welt?

Antworten
tigeranddragon
28
9
Lesenswert?

Schon

einmal vom Ende der Schulpflicht gehört? Und wie sie ihre Reisen finanziert ist wohl ihre Sache.

Neid ist kein guter Begleiter

Antworten
georgXV
2
40
Lesenswert?

Du weißt doch ...

die ganze Sache ist in der Zwischenzeit (LEIDER) ein Riesengeschäft für sie (Eltern, Management, Sponsoren, usw.).
Dazu gibt es zahlreiche Artikel im Netz (KEINE fake news).

Antworten
checker43
18
7
Lesenswert?

Haben

Sie Belege dafür, dass es ein Riesengeschäft ist oder plaudern Sie nur Fake-News nach?

Antworten
checker43
15
3
Lesenswert?

Also

keine Belege. Danke.

Antworten
ppezi
2
10
Lesenswert?

@checker

Die Belege sind das du dir einfach mal anschaust was wie sich ihr Stab um Sie aufbläst. So naiv das man glaub das die alle Gratis arbeiten kann man nicht sein.

Antworten
checker43
8
3
Lesenswert?

Sie meinen

den "Stab" bestehend aus zwei, drei Personen? Und anhand dessen Aufblasens erkennen Sie aus der Ferne, dass es ein Riesengeschäft ist? Für mich ist das kein Beweis.

Antworten
X22
20
7
Lesenswert?

Und was passt euch sonst noch nicht ,

ist es der Neid, die Missgunst, die Sache an sich für die sie sich einsetzen.
Man nimmt euch auch wahr, jedoch im Gegensatz zu der jungen Frau, mit Erstaunen welche menschlichen Züge ihr zum besten gebt, und wenn man die Ansage liest, dann sollte sie doch rudern, wundert man sich, welche realen Vorstellungen manche von einer Atlantiküberquerung hat.

Antworten
Mein Graz
26
12
Lesenswert?

@Neufi

Bitte erst informieren, dann schreiben.
Kein Schulschwänzen!
Greta Thunberg hat die 9-jährige Pflichtschulzeit abgeschlossen. Sie nimmt sich nach Absprache mit ihren Eltern ein Jahr frei, bevor sie das Gymnasium besucht.

Antworten
unterhundert
15
58
Lesenswert?

Fliegen...

ist billige als mit einem Hochseesegler mitsamt Crew. ist auch Umweltfreundlicher, wenn man Bedenkt was alles zu tun ist um das Schiff wieder zum Ausgangsort zu bringen. Lass Dich doch nicht von Deiner Fam. und den Sponsoren vor den Umweltkarren spannen. Diesen Tunnelblick der Dir vor gemacht wird nutzt nur Deiner Organisation , Sponsoren, und Du wirst auf der Strecke bleiben.

Antworten
ErwinZebedin
0
0
Lesenswert?

Klima, Umwelt

Sollte sich mit ihren Flüsterern nach China und Indien bewegen und dort demonstrieren. Wäre für die ganze Welt von Vorteil, würde aber wahrscheinlich für China keine Einreisegenehmigung
erhalten. In diesen beiden Staaten leben bald 40%der Weltbevölkerung. Plastikmüll
besorgniserregend.

Antworten
umo10
45
14
Lesenswert?

Unterhundert

Aber wohl nur knapp. Alten Menschen verzeiht man solche Kommentare; genauso wie man es der 3.ten Welt verzeiht immer noch Erdöl durch den Auspuff oder Rauchfang zu verbrennen, wohlwissend, dass es endlich ist, aber für viele Generationen noch wertvoll wäre für Prothesen,Gelenke, Zahnersatz, Ummantelung elektrischer Leitungen...

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 44