Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ecuador Steirer zu Protesten: "Sitzen auf Pulverfass"

"Die Lage ist komplizierter und gefährlicher als alles, was ich jemals in Südamerika erlebt habe", erklärte der 54-jährige Steirer Erich Preiss, der in Ecuador das Reisebüro "Horizontes Andinos" betreibt.

© AP
 

Federführend von Indigenen-Organisationen forcierte regierungskritische Proteste halten seit Tagen Ecuador in Atem. Laut Behörden gab es bereits vier Tote. Die Lage könnte aber noch weiter eskalieren, befürchtet Erich Preiss, ein seit 28 Jahren in dem lateinamerikanischen Staat lebender Steirer. "Wir sitzen auf einem Pulverfass", erklärte Preiss am Freitag in einem Telefonat mit der APA.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren