AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Für Tagestouristen"Eintrittsgeld" für Venedig beschlossen

Bereits im Mai könnte das "Eintrittsgeld" für Tagestouristen in Venedig umgesetzt werden.

© APA (AFP)
 

Das "Eintrittsgeld" für Tagestouristen in Venedig kommt. Der Kommunalrat gab am Dienstag mehrheitlich grünes Licht für die Pläne der Stadtverwaltung. Wann genau die neue Regelung greift, wurde zunächst nicht bekannt. Nach früheren Angaben könnte es aber im Mai so weit sein.

2019 soll der Preis zunächst pro Person drei Euro betragen. Ab kommendem Jahr soll der Betrag auf sechs Euro steigen und kann je nach Touristen-Ansturm bis auf zehn Euro angehoben werden. Besucher, die in Herbergen in der Stadt unterkommen, sind von der Zahlung befreit. Hotelgäste müssen schon jetzt eine Ortstaxe bezahlen.

Das Geld soll nach Angaben von Bürgermeister Luigi Brugnaro vor allem in die Instandhaltung und Reinigung der historischen Stadt fließen. Venedig kämpft seit Jahren gegen den Touristenansturm und versucht immer wieder mit verschiedenen Strategien, die Massen in Schach zu halten.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Ichweissetwas
0
22
Lesenswert?

Wenn man Venedig besuchen möchte,

kann man auch 3 Euro locker machen! Ich besuche Venedig jedes Jahr und zahle auch gern dafür!

Antworten
wiesengasse10
1
14
Lesenswert?

Ich denke da wie du....

...wenn dies ein Ausweg aus der "Misere" ist, bin auch ich gerne bereit ein Eintrittsgeld hinzunehmen. Allerdings wünsche ich mir dann dafür auch gewisse "Gegenleistungen", ich denke da z.B. an: genügende öffentliche (dann kostenlose) Toilettanlagen, Trinkwasserspender um gratis Trinkwasser zu erhalten...wem fällt da nochetwas dazu ein ?

Antworten
dude
3
28
Lesenswert?

Ein absolut vernünftiger Ansatz!

Wenn ich als Übernachtungsgast Ortstaxe für die Infrastruktur bezahlen muß, sollte es doch eine Selbstverständnis sein, wenn ich dazu als Tagesgast auch verpflichtet bin. Zumal der Übernachtungsgast ohnehin noch die Hotelrechnung bezahlt und somit noch einen weiteren Beitrag zur Kommunalabgabe leistet.

Antworten