Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kampf gegen Sucht16,80 Euro pro Packung Zigaretten

Australien macht das Rauchen immer teurer.

THEMENBILD: RAUCHVERBOT
© APA/HELMUT FOHRINGER
 

Durch eine abermalige Erhöhung der Tabaksteuer um 12,5 Prozent kostet die 20er-Packung Zigaretten ab diesem Samstag knapp 27 australische Dollar - umgerechnet etwa 16,80 Euro. Im nächsten und im übernächsten Jahr soll der Preis nochmals um jeweils 12,5 Prozent steigen. Ziel ist, die Leute vom Rauchen abzuhalten.

Nach einem globalen Überblick des Magazins "Economist" sind Zigaretten in Australien damit so teuer wie nirgendwo sonst auf der Welt.

Effektivste Weg um zu verzichten

Die australische Politik folgt einer Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Nach deren Einschätzung sind Tabaksteuern "mit Abstand der effektivste Weg, um Raucher zum Verzicht zu bewegen und Kinder davon abzuhalten, mit dem Rauchen anzufangen".

Für den Staat bedeuten höhere Steuern aber auch mehr Geld. Vergangenes Jahr nahm Australiens Fiskus knapp 7,8 Milliarden Euro über Steuern für Tabakprodukte ein. 2020 sollen es 10,6 Milliarden sein.

Zudem werden Raucher in Australien mit anderen Mitteln abgeschreckt. Als erstes Land der Welt hatte man dort 2012 für alle Marken schlammgrüne Einheitspackungen eingeführt, auf denen mit Schockbildern vor den Gefahren gewarnt wird.

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

zyni
2
7
Lesenswert?

20 € pro Schachtel,

das wäre eine große Hilfe aufzuhören. Ich kann Raucher gut verstehen, dass sie nur schwer widerstehen können. Die Chemiker der Tabakkonzerne sind den Rauchern hoch überlegen.
2500 und mehr Chemikalien sorgen dafür, dass das Verlangen nach dem nächsten Tschick nicht abreißt.
Respekt vor jedem Raucher, der aufhören kann.

ichbindermeinung
1
7
Lesenswert?

Gleichbehandlung

warum wird eigentlich kein Werbeverbot für alkohol. Getränke u. Glücksspiele aller Art in Ö ausgesprochen im Sinne der Gleichbehandlung der Süchte? aber da gibt es wahrscheinlich höhere Interessen. Bei den Rauchwaren wurde dies schon vor Jahren vollzogen. Bei den Drogen ist das Problem, dass hunderten Millionen EURO die der österr. Steuerzahler dafür zahlen kann 0,00 Einnahmen aus diesen schwarzen Geschäften gegenüberstehen (Drogenambulanzen, -beratungsstellen, pysch. Betreuung, Medikamente, Arbeitsunfähigkeit schon oft in ganz jungen Jahren, oftmals auch lebenslang, Verfahren, Gerichtskosten, Drogenfahndung, Beschaffungskriminalität Gefängniskosten etc....).

DGGBMALWPKVK0W8L
18
20
Lesenswert?

20€

Pro Schachtel, und bei nachgewiesenen Nikotin im Blut 50% mehr Sozialversicherung abziehen.

soni1
2
8
Lesenswert?

Wer raucht....

....ist Suchtkrank!!! Das sollten sie verstehen! Ihre Maßnahmen helfen
den Betroffenen nicht. Raucher
brauchen professionelle Hilfe und die Einsicht, dass sie süchtig sind. Kostenlose Unterstützung bei der Entwöhnung wäre ein richtger Ansatz.

MichaelP
2
2
Lesenswert?

Suchtkrank

Mit suchtkrank haben Sie vollkommen recht ... und deshalb sollten die Mehreinnahmen zweckgebunden für die Suchtentwöhnung verwendet werden.

einheimischer
2
20
Lesenswert?

der Staat selber ist der grösste Dealer der an den Süchtigen das meiste Geld verdient...egal bei welcher Sucht

Die Wahrheit an der Geschichte ist....umso teurer die Zigaretten werden umso eher werden sich die Raucher sich um Alternativen umsehen und von mir aus Teebeutel zu rauchen anfangen....frag mich eh ,warum sie das nicht schon eher tun...

4VYNX08ACGY2G8LP
7
18
Lesenswert?

14.000 Tote durch Nikotin,

8.000 Tote durch Alkohol.... Und niemand tut etwas... aber bei 153 Drogentoten (2015) was wird da für ein Tamtam gemacht... Tote durch Canabis?. 0! In Worten Null! Leider ist die Nikotin und Alkohol Lobby in Österreich zu stark.

Lodengrün
6
9
Lesenswert?

Das ist fast der Betrag

den der Raucher Strache den Mindestrentnern als Erhöhung zuerkennt und als Hit verkauft.

SoundofThunder
20
11
Lesenswert?

🤔Oder:

Wenn jemand fahrlässig mit seiner Gesundheit umgeht frage ich mich warum die Allgemeinheit die Kosten für die Chemotherapie tragen soll? Rauchen,Saufen ungesunde Ernährung und Extremsportler die einen Kick erleben wenn ihr sportliches Leben mit nur einem Fehltritt beendet ist sollten sich ihre Chemotherapie und Rehabilitation selbst bezahlen. Und bevor unsere Kettenraucher zum Rauchen aufhören verhungern sie.Wenn er nicht aufhören will werden auch höhere Preise (ich wäre ja dafür) ihn nicht davon abhalten.PS:Wie wäre es mit einer verpflichtenden Zusatzversicherung für Raucher? Finanziert durch erhöhte Zigarettenpreise? Aber die Rauchen ist Gesund(heitsministerin) und ihr Kettenraucher Strache werden etwas dagegen haben.

Hildegard11
20
34
Lesenswert?

Rauchen

Ich bin Nichtraucher, aber die Hysterie gegen das Rauchen ist irr. Raucher werden zunehmend zu Schwerverbrechern stilisiert.

adabei11
16
15
Lesenswert?

Raucher

gehen sie einmal in eine pulomologische Abteilung

sarebbemeglio
2
7
Lesenswert?

Adabei11

Es ist die Pulmologie und dort befinden sich NICHT NUR Raucher!

jls
15
21
Lesenswert?

...

Einen Süchtigen wird es nicht unbedingt vom Kauf abhalten. Problematisch wird's wenn das Bankkonto leer ist ...

Ich bin für ein generelles Rauchverbot, auch auf öffentlichen Plätzen - auch draußen!!

Amadeus005
4
4
Lesenswert?

Stimmt

Aber viele nicht süchtig werden lassen.

CloneOne
13
16
Lesenswert?

Ich muss mein Geld ja nicht in Österreich lassen

aber die Kosten alle Mal. Ach wie ich militante Doppelmoralgesundheitsfanatiker liebe.

Anndrea
8
11
Lesenswert?

Kosten

Wer weiß wie hoch die Kosten, die durch das Rauchen entstehen, sind? Kann mir nicht vorstellen, dass die Kosten höher als die Steuereinnahmen sind.

Apulio
5
1
Lesenswert?

@andrea: 1 Packung Zigaretten

müsste € 11,80 kosten um die Kosten der Behandlungen der erkrankten Raucher abzudecken.

dude
8
19
Lesenswert?

Das wäre ein gutes, gesamteuropäisches Thema!

Denn es funktioniert nur, wenn alle geschlossen mitmachen. Wenn ein Staat isoliert vorprescht, wird halt über der Grenze billig gekauft und geschmuggelt. Grundsätzlich bin ich überzeugt davon, daß bei höheren Zigarettenpreisen weniger geraucht wird und bei exorbitant hohen Preisen, noch weniger!

adabei11
1
5
Lesenswert?

Raucher

das ist es schon lange, nur informieren

tomtitan
10
19
Lesenswert?

Das wird eingefleischte Raucher

kaum vom Rauchen abhalten - aber die Beschaffungskriminalität wird steigen.

adabei11
0
0
Lesenswert?

Raucher

von heute auf Morgen sicher nicht, aber auf dauer schon, siehe Alkoholkonsum

ACorven
3
14
Lesenswert?

bzw...

Bestellungen über das Internet oder fahrten über die Grenze.
Bei uns halt ... in Australien ist 2teres etwas problematisch.

ichbindermeinung
12
39
Lesenswert?

binnen eines Jahres 3x erhöht

Die österr. Behörde hat den Zigarettenpreis seit April 2017 bereits 3x erhöht weil einfach zu wenig Steuergeld da ist um alles zahlen zu können. Die Raucher liefern für ihre Sucht ca. 2 MILLIARDEN im Jahr an das Finanzamt ab - 74% vom Packungspreis sind Steuern. Bei den Drogen gibt es 0,00 Einnahmen.

berggeher
23
30
Lesenswert?

Zigaretten sind ...

auch Drogen! Außerdem verbreiten ihre Konsumenten Gestank, durch den Qualm und durch ihre Ausdünstungen.

homerjsimpson
15
27
Lesenswert?

Zigaretten sind Drogen/Suchtmittel...

....und die Kosten die dadurch entstehen weit höher als die Einnahmen. Sie können aber gerne aufhören zur Rauchen, wenn es Ihnen zu teuer ist. Wäre super gut für Sie.... Genau das Ziel haben die hohen Preise ja. Nur wird bei uns viel zu wenig getan und immer später als irgendwo sonst (Automaten waren für Kinder über Jahrzehnte frei zugänglich zB).

top8
20
31
Lesenswert?

und kosten den

Steuerzahler nochmal 2 milliarden über den steuereinnahmen durch folgekrankheiten durchs rauchen!