Philippinen Mit Boot zur Hochzeit: Braut watet durch überflutete Kirche zum Altar

Eine philippinische Braut ließ sich ihre Hochzeit von den Auswirkungen des Tropensturms Yagi nicht vermiesen. Die 24-Jährige watete durch das schlammige Wasser zum Ja-Wort. Das Hochzeitsvideo verbreitete sich im Internet rasend schnell.

© APA/AFP/Bautista Banares Tere/BA
 

Eine philippinische Braut hat die Herzen ihrer Landsleute erobert, indem sie sich auch durch schwere Überschwemmungen nicht vom Gang zum Altar abhalten ließ. "Nichts kann mich aufhalten. Man heiratet nur einmal, soll man das etwa verschieben?", sagte Jobel Delos Angeles am Sonntag der Nachrichtenagentur AFP.

Im Internet verbreiteten hunderte Philippiner das Hochzeitsvideo weiter, das zeigte, wie die 24-jährige Braut am Samstag in der überfluteten Kirche von Hagonoy mit strahlendem Lächeln durch schlammiges Wasser zum Altar schritt. "Mein Kleid wurde nass und schwer, aber ich habe mir gedacht: Das ist so, als würde ich über einen Roten Teppich schreiten", sagte Delos Angeles. Ihr Bräutigam trug derweil Flip-Flops zum Anzug.

Mit dem Boot zur Kirche

"Wir wollten keinen neuen Termin, weil wir sowieso schon gestresst waren", erklärte die frischgebackene Ehefrau. Wegen der Überschwemmungen konnte die Braut nicht mit dem Auto in die Kirche fahren, wie sie weiter erzählte: "Also bin ich einfach mit dem Boot gefahren." Delos Angeles heiratete den Vater ihrer beiden Kinder, mit dem sie seit sieben Jahren zusammen ist.

Rund 20.000 Menschen in der Region mussten wegen des Unwetters am Wochenende ihre Häuser verlassen. Die Philippinen werden jährlich von durchschnittlich 20 Taifunen und anderen Stürmen heimgesucht.

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.