Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Private ErmittlungenEx-Polizist sicher: Maddie wird an der Algarve versteckt

Die vermisste Madeleine McCann könnte die letzten zehn Jahre auf einem isolierten Anwesen festgehalten worden sein - wenige Kilometer vom Ort ihres Verschwindens entfernt. Das behauptet ein ehemaliger Polizist.

Kate McCann und Gerry McCann mit einem Foto ihrer Tochter: So könnte Maddie heute aussehen
Kate McCann und Gerry McCann mit einem Foto ihrer Tochter: So könnte Maddie heute aussehen © AP
 

Die vermisste Madeleine McCann könnte die letzten zehn Jahre auf einem isolierten Anwesen festgehalten wollten sein - nur Kilometer von dem Ort ihres Verschwindens entfernt. Das behauptet Dave Edgar, ein ehemaliger Polizist, der einst für die McCanns arbeitete, gegenüber der britischen Zeitung "Sunday Express".

Er glaubt, dass Maddie immer noch am Leben ist und versteckt wird: an einem Ort an der portugiesischen Algarve, ohne zu wissen, wer sie wirklich ist. Es gäbe hinter dem Hauptstreifen der Algarve unzählige Grundstücke, auf denen Madeleine festgehalten werden könnte, sagt Edgar. Er hätte sogar mehrere Spuren verfolgt, von denen einige zu solchen Grundstücken geführt hätten. Die Ergebnisse wären damals an die Behörden weitergegeben worden.

Entführer werden geschützt

Edgar (60) verfolgte den Fall nach seiner Pensionierung als privater Ermittler. Er wurde von Madeleines Eltern, Kate und Gerry McCann, engagiert und arbeitete drei Jahre daran, ihr Verschwinden aufzuklären. Immer wieder äußerte er den Verdacht, dass die Entführer geschützt würden. Außerdem macht er klar, dass potenzielle Zeugen mit größter Sorgfalt behandelt werden würden.

Seit 2007 vermisst

Madeleine war damals drei Jahre alt, als sie 2007 aus einer Ferienanlage in Praia da Luz verschwunden ist. Ihre Eltern waren mit Freunden in einer nahegelegenen Tapas-Bar essen. Die McCanns bereuen es zutiefst, Maddie und ihre kleinen Geschwister alleine gelassen zu haben. Das Mädchen wäre heute ein Teeanger.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.