Autojahr 2022 Das sind die wichtigsten neuen Modelle

Von A wie Alfa Romeo bis V wie Volvo: Die wichtigsten neuen Automodelle des neuen Jahres im Schnelldurchlauf.

Alfa Romeo. Nach einigen Verzögerungen soll es 2022 nun wirklich so weit sein: Alfa parkt unterhalb des Stelvio das SUV Tonale, das auch als Plug-in-Hybrid kommt.

ALFA ROMEO

Audi. Zwischen die Elektro-SUV Q4 e-tron und e-tron (der heuer eine Modellpflege bekommt) schiebt Audi den Q6 e-tron. Zudem bekommt das Flaggschiff A8 (Bild) ein Facelift und der A3 eine Allroad-Variante.

AUDI

BMW. Den kompakten Van 2er Active Tourer (Bild) schickt BMW 2022 in die zweite Runde, ebenfalls ganz neu wird die dritte Generation des kompakten SUV X1. Überarbeitet werden der 3er, der 8er und das Mega-SUV X7 - wobei die Bayern mit dem X8 M heuer noch eins draufsetzen könnten. Ebenfalls angekündigt sind der neue M2 und M4 CSL.

BMW

BMW. BMWs Flaggschiff, der 7er, wird künftig zweigleisig unterwegs sein: als Limousine mit Verbrennungsmotoren bzw. Hybridantrieben und vollelektrisch als i7.

BMW

Citroën. Die Franzosen beziehen mit dem C5 X wieder Stellung in der Mittelklasse. Er ist keine klassische Limousine oder herkömmlicher Kombi mehr, sondern ein höher gesetzter Crossover aus beidem. Zudem bekommt das SUV C5 Aircross ein Facelift.

CITROEN

Ford. Während der Kleinwagen Fiesta und der Kompakte Focus ein Facelift bekommen, ist noch offen, ob der Crossover Evos in Europa den Mondeo beerben wird. Fix ist hingegen der Marktstart des neuen Pick-up Ranger (Bild).

FORD

Honda. Im Herbst bringt Honda die sage und schreibe elfte Generation des Civic in Europa auf den Markt. Die Fließhecklimousine wird ausschließlich als Benzin-Hybrid zu haben sein.

HONDA

Hyundai. Im Elektrofahrplan der Koreaner steht für 2022  die Limousine Ioniq 6 (Bild), der wie schon das SUV Ioniq 5 mit 800-Volt-Ladetechnik kommt.

HYUNDAI

Jeep. Jeep setzt seine Modellpalette unter Strom: Jetzt ist das große SUV der Marke an der Reihe, der Grand Cherokee (Bild) geht als Plug-in-Hybrid an die Steckdose. Ebenso wie weitere Hybridvariante von Renegade und Compass.

JEEP

Kia. Die fünfte Generation des Kia Sportage kommt Anfang in einer eigenen Version für Europa, auch als Plug-in-Hybrid.

KIA

Land Rover. Die fünfte Generation des Range Rover besteigt den Thron der Luxus-SUV: erstmals mit sieben Sitzen, als Plug-in-Hybrid und ab 2024 auch vollelektrisch.

LAND ROVER

Lexus. In der Neuauflage des Mittelklasse-SUV NX bietet Lexus erstmals einen Plug-in-Hybrid-Antrieb, mit dem RZ (Bild) folgt ein rein elektrischer Crossover.

LEXUS

Maserati. Nachdem die Weltpremiere wegen der Chipkrise verschoben werden musste, soll es 2022 für das Kompakt-SUV Grecale (Bild) ernst werden. Mit dem Gran Turismo will Maserati das erste vollelektrische Modell der Marke zeigen.

MASERATI

Mazda. Als Hybridversion des neuen Mazda2 muss ein umgelabelter Toyota Yaris herhalten, während der "normale" 2er weiter im Programm bleibt.

MAZDA

Mercedes. Nach der S-Klasse elektrifiziert Mercedes auch die E-Klasse: Der EQE (Bild) startet Mitte 2022. Mit Spannung erwartet werden auch der SUV-Ableger des EQS und Elektro-Variante der T-Klasse, den EQT.

Daimler AG

Mercedes. An den Start im Zeichen des Sterns gehen 2022 außerdem der neue Mercedes SL (Bild), die Neuauflage des SUV GLC, der neue Citan bzw. die neue T-Klasse und der lang erwartete Hypersportler Mercedes-AMG One. Außerdem wird der Mercedes G wieder zum 4x42 mit Portalachsen hochgesetzt, A- und B-Klasse bekommen ein Facelift.

Daimler AG

Mitsubishi. In anderen Teilen der Welt rollt er bereits über die Straßen, 2022 könnte es der neue Mitsubishi Outlander als Plug-in-Hybrid auch nach Europa schaffen.

MITSUBISHI

Nissan. Mit dem lange angekündigten Ariya (Bild) bekommt der Nissan Qashqai einen rein elektrischen Crossover zur Seite gestellt, auch der neue X-Trail soll an den Start gehen. Die japanische Interpretation von Renault Kangoo und Mercedes Citan bildet der Plattformbruder Nissan Townstar.

NISSAN

Opel. Als Benziner, Diesel, Hybrid und 2023 auch rein elektrisch kommt die sechste Generation des Opel Astra. Auch der Kombi Sports Tourer wird wieder mit von der Partie sein.

OPEL

Peugeot. Der Peugeot 308 - sowohl mit Steil- als auch mit Kombiheck - geht in die nächste Runde, ab 2023 auch rein elektrisch. Zudem arbeiten die Franzosen an einer höher gelegten Variante im Crossover-Look.

PEUGEOT

Polestar. 1, 2 und dann die 3: 2022 bringt Volvos Elektromarke Polestar ihr drittes Modell auf den Markt. Der Polestar 3 ist ein großes Elektro-SUV im Format eines XC90.

POLESTAR

Renault. Die Franzosen schicken mit dem Mégane E-Tech (Bild) ein elektrisches Kompakt-SUV ins Rennen, möglicherweise folgt noch 2022 die Strom-Neuauflage des Renault R5. Als Nachfolger des SUV Kadjar steht der Austral in den Startlöchern.

RENAULT

Škoda. Seinem Strom-Crossover Enyaq iV stellen die Tschechen eine Coupé-Variante zur Seite. Zudem kommt die Facelift-Version des Kompakt-SUV Karoq in die Schauräume.

ŠKODA

Smart. Daimlers Tochtermarke Smart bringt ein Elektro-SUV auf den Markt. Es entspringt der Zusammenarbeit zwischen dem Kleinstwagenspezialisten unter dem Dach von Mercedes-Benz und dem chinesischen Autokonzern Geely.

SMART

Subaru. Mit dem Solterra bringen die Japaner ein Elektro-Crossover auf den Markt, das technisch eng verwandt mit dem Lexus RZ und dem Toyota bZ4X ist.

SUBARU

Suzuki. Die Japaner legen das kompakte SUV S-Cross neu auf.

SUZUKI

Toyota. Bei Toyota geht die Neuauflage des Sportcoupés mit Boxermotor, der GR86, an den Start, genauso wie das SUV Corolla Cross Hybrid, der höher gesetzte Kleinstwagen Aygo X (Bild) und das Elektro-Crossover bZ4X.

TOYOTA

Volkswagen. Während der T-Roc eine Modellpflege bekommt, stellen ihm die Wolfsburger mit dem Taigo (Bild) auch eine neues, kleines SUV-Geschwisterl zur Seite. Für dieses Jahr ist außerdem die Präsentation der zweiten Generation des Pick-ups VW Amarok angekündigt.

VOLKSWAGEN

Volkswagen. Mit dem ID.5 bekommt das Elektro-SUV ID.4 einen Coupé-Ableger. Angekündigt ist auch das sehnlich erwartete Comeback des Bulli, und zwar in Form des elektrischen Busses namens ID Buzz (Bild).

VOLKSWAGEN

Volvo. Die Schweden wollen 2022 das Tuch von der elektrischen Neuauflage des XC90 ziehen. Mit der Studie namens „Concept Recharge“ (Bild) hat Volvo bereits einen Ausblick darauf gegeben.

VOLVO
1/32

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.