AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

ModellpflegeDie Alpine A110S war in der Kraftkammer

Die Alpine A110S erstarkt um 40 auf 292 PS und bekommt obendrein noch ein strafferes Fahrwerk.

© ALPINE CARS
 

Renault hat die Spendierhosen an und gönnt der Sportwagentochter Alpine eine Sonderedition mit mehr Power: Die A110S erreicht eine maximale Leistungsausbeute von 292 PS und dreht damit um 400 Touren pro Minute höher als die bisherigen Versionen. Basis für die gesteigerte Leistung von 40 PS ist der um 0,4 Bar höhere Ladedruck des Turboladers.

Das Mehr an Kraft ergibt ein Leistungsgewicht von 3,8 Kilogramm pro PS. Den Spurt aus dem Stand auf Tempo 100 km/h absolviert diese Alpine in nur 4,4 Sekunden, während die Höchstgeschwindigkeit bei 260 km/h liegt. Wie gehabt wandern die Pferdestärken über ein Doppelkupplungsgetriebe mit sieben Gängen an die Hinterräder.

Modellpflege: Alpine A110 S

Renault hat die Spendierhosen an und gönnt der Sportwagentochter Alpine eine Sonderedition mit mehr Power: Die A110S erreicht eine maximale Leistungsausbeute von 292 PS und dreht damit um 400 Touren pro Minute höher als die bisherigen Versionen. Basis für die gesteigerte Leistung von 40 PS ist der um 0,4 Bar höhere Ladedruck des Turboladers.

ALPINE CARS

Das Mehr an Kraft ergibt ein Leistungsgewicht von 3,8 Kilogramm pro PS.

ALPINE CARS

Den Spurt aus dem Stand auf Tempo 100 km/h absolviert diese Alpine in nur 4,4 Sekunden, während die Höchstgeschwindigkeit bei 260 km/h liegt.

ALPINE CARS

Wie gehabt wandern die Pferdestärken über ein Doppelkupplungsgetriebe mit sieben Gängen an die Hinterräder.

ALPINE CARS

Dem Leistungszuwachs sind das Tieferlegen um vier Millimeter und das nachgeschärfte Sportfahrwerk geschuldet, das um 50 Prozent steifere Schraubenfedern und entsprechend abgestimmte Dämpfer vervollständigen. Hinter den 18-Zoll-Niederquerschnittsreifen beißen Brembo-Eisen.

ALPINE CARS

Äußerlich ist die A110S an den orange lackierten Bremssätteln, den speziell gestalteten Felgen und den Flaggenlogos in Carbonoptik an der Hecksäule erkennbar.

ALPINE CARS

Exklusiv dem Topmodell vorbehalten ist der neue, matte Farbton „Gris Tonnerre“.

ALPINE CARS

Das Interieur kennzeichnen die schwarzen Lederpolsterungen mit orangefarbenen Kontrastnähten, die sich auch an Armaturentafel, Mittelkonsole und Türverkleidungen wiederfinden.

ALPINE CARS

Optional lässt sich die Alpine A110S durch ein noch leichteres Carbondach, Fuchs-Leichtmetallräder und Sabelt-Rennsitze mit Carbon-Verkleidung auf Diät setzen.

ALPINE CARS
1/9

Dem Leistungszuwachs sind das Tieferlegen um vier Millimeter und das nachgeschärfte Sportfahrwerk geschuldet, das um 50 Prozent steifere Schraubenfedern und entsprechend abgestimmte Dämpfer vervollständigen. Hinter den 18-Zoll-Niederquerschnittsreifen beißen Brembo-Eisen.

Äußerlich ist die A110S an den orange lackierten Bremssätteln, den speziell gestalteten Felgen und den Flaggenlogos in Carbonoptik an der Hecksäule erkennbar. Exklusiv dem Topmodell vorbehalten ist der neue, matte Farbton „Gris Tonnerre“.

Das Interieur kennzeichnen die schwarzen Lederpolsterungen mit orangefarbenen Kontrastnähten, die sich auch an Armaturentafel, Mittelkonsole und Türverkleidungen wiederfinden. Optional lässt sich die Alpine A110S durch ein noch leichteres Carbondach, Fuchs-Leichtmetallräder und Sabelt-Rennsitze mit Carbon-Verkleidung auf Diät setzen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren