AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

ModellpflegeDie Mercedes V-Klasse wird zum elektrischen Spaceshuttle

In der Mercedes V-Klasse wird die bemannte Raumfahrt nach der Modellpflege noch luxuriöser. Und bald auch elektrisch.

Die V-Klasse ist Spezialist für bemannte Raumfahrt © DAIMLER
 

Sie ist der Luxusliner unter den Bussen – gerne auch Großraumlimousinen genannt – und als solche hat Mercedes seiner V-Klasse eine Modellpflege angedeihen lassen. Die manifestiert sich in einem neuen Stoßfänger und Kühlergrill, frischen Lackfarben (sogar Hyazinthrotmetallic!) und vier frischen Räder-Designs.

Das Inneneinrichten ist ohnehin eine der Stärken der Stuttgarter, die sie mit neuen Lüftungsdüsen in Turbinenoptik, Zierelementen auf Instrumententafel und Seitenverkleidungen, neuen Leder- und Stofffarben sowie einem neuen Ziffernblatt im Kombiinstrument ausleben. Die optional bestellbaren Luxussitze für die mittlere Sitzreihe verwöhnen wie in der S-Klasse mit zum Schlafen flach machen, massieren und klimatisieren. All diese Änderungen erstrecken sich natürlich auch auf das Reisemobil Marco Polo.

Modellpflege: Mercedes V-Klasse

Sie ist der Luxusliner unter den Bussen – gerne auch Großraumlimousinen genannt – und als solche hat Mercedes seiner V-Klasse eine Modellpflege angedeihen lassen.

DAIMLER

Die manifestiert sich in einem neuen Stoßfänger und Kühlergrill, frischen Lackfarben (sogar Hyazinthrotmetallic!) und vier frischen Räder-Designs.

DAIMLER

Das Inneneinrichten ist ohnehin eine der Stärken der Stuttgarter, die sie mit neuen Lüftungsdüsen in Turbinenoptik, Zierelementen auf Instrumententafel und Seitenverkleidungen, neuen Leder- und Stofffarben sowie einem neuen Ziffernblatt im Kombiinstrument ausleben.

DAIMLER

Die optional bestellbaren Luxussitze für die mittlere Sitzreihe verwöhnen wie in der S-Klasse mit zum Schlafen flach machen, massieren und klimatisieren.

DAIMLER

All diese Änderungen erstrecken sich natürlich auch auf das Reisemobil Marco Polo.

DAIMLER

Erstmals ist mit der Modellpflege auch eine Neun-Gang-Automatik zu haben. Für den V 300 d und den V 250 d, um genau zu sein. Dieses Diesel-Duo steht ab dem Marktstart habt Acht. Hinter dem Kürzel verbirgt sich ein 2-Liter-Turbodiesel, der mit 190 und jetzt auch mit 239 PS aufwartet.

DAIMLER

Das Topmodell mobilisiert neben den ohnehin schon stämmigen 500 kurzzeitig mittels Overboost 30 zusätzliche Newtonmeter Drehmoment.

DAIMLER

Serienmäßig ist Heckantrieb, auf Wunsch werden aber auch alle vier Räder angetrieben.

DAIMLER

Schon beim Marktstart 2014 ist die V-Klasse serienmäßig mit Seitenwind- und Aufmerksamkeits-Assistenten vorgefahren, inzwischen sind mehr elektronische Schutzengel an Bord gegangen. Selbstständig Notbremsen kann die Schwäbin jetzt genauso wie das Ausleuchten der Fahrbahn mit Fernlicht, ohne den Gegenverkehr zu blenden.

DAIMLER

Und bald wird es richtig spannend: Mit dem eVito und dem eSprinter wird die V-Klasse in absehbarer Zeit ein vollelektrisches Triumvirat bilden. Enthüllt wird zunächst die Studie, und zwar auf dem Genfer Autosalon im März.

DAIMLER
1/10

Erstmals ist mit der Modellpflege auch eine Neun-Gang-Automatik zu haben. Für den V 300 d und den V 250 d, um genau zu sein. Dieses Diesel-Duo steht ab dem Marktstart habt Acht. Hinter dem Kürzel verbirgt sich ein 2-Liter-Turbodiesel, der mit 190 und jetzt auch mit 239 PS aufwartet. Das Topmodell mobilisiert neben den ohnehin schon stämmigen 500 kurzzeitig mittels Overboost 30 zusätzliche Newtonmeter Drehmoment. Serienmäßig ist Heckantrieb, auf Wunsch werden aber auch alle vier Räder angetrieben.

Mercedes V-Klasse

Marktstart. Juni.
Motoren zum Marktstart. Vierzylinder-Turbodiesel, 1951 ccm, 190/239 PS, 440/500 (530 mit Boost) Nm maximales Drehmoment, 5,9 l/100 km, 165 g CO2/km.
Antrieb. Heck- oder Allradantrieb, Neun-Gang-Automatik.

Schon beim Marktstart 2014 ist die V-Klasse serienmäßig mit Seitenwind- und Aufmerksamkeits-Assistenten vorgefahren, inzwischen sind mehr elektronische Schutzengel an Bord gegangen. Selbstständig Notbremsen kann die Schwäbin jetzt genauso wie das Ausleuchten der Fahrbahn mit Fernlicht, ohne den Gegenverkehr zu blenden.

Und bald wird es richtig spannend: Mit dem eVito und dem eSprinter wird die V-Klasse in absehbarer Zeit ein vollelektrisches Triumvirat bilden. Enthüllt wird zunächst die Studie, und zwar auf dem Genfer Autosalon im März.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren