AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

ERSTE AUSFAHRTWas Hyundais Wasserstoff-SUV Nexo wirklich kann

Das Brennstoffzellen-SUV Hyundai Nexo soll 660 Kilometer Reichweite schaffen und im Herbst 2018 um 65.000 Euro nach Österreich kommen.

Der Hyundai Nexo kommt im eigenständigen Look daher © HYUNDAI
 

Hyundai hat sich das Thema Brennstoffzellenantrieb groß auf die Fahnen geheftet und die japanische Konkurrenz mit dem ersten Wasserstoff-Serienfahrzeug ausgebremst. 2018 bringen die Koreaner bereits die zweite Generation auf den Markt, die dem ix35 Fuel Cell nachfolgen soll und die unter dem eigenständigen Namen Nexo läuft. Und unter einem komplett eigenständigen und sehr gelungenem Design. Schon die versenkbaren Türgriffe, die sich zum Öffnen automatisch ausfahren, künden davon, dass es sich hier um kein 08/15-SUV handelt.

Da die Koreaner in Sachen Brennstoffzelle schon die eine oder andere Lektion gelernt haben, haben sie den Antrieb umfassend weiterentwickelt: Das System ist kleiner, leichter und leistungsfähiger, verfügt über eine verbesserte Luftzufuhr und kürzere Tankzeiten. Es hat jetzt eine Leistung von 163 PS und somit 20 Prozent mehr als beim Vorgänger. Die sind nicht überbordend temperamentvoll, passen aber gut zum zurückhaltenden Wesen und der leisen Geräuschkulisse des Nexo. Der Treibstoff wird nun in drei gleich großen Tanks mit je 52,2 Litern gespeichert, von denen zwei vor und einer hinter der Hinterachse liegt, während die Batterie unter dem Kofferraumboden untergebracht ist. Darüber hinaus wurden die Kaltstartfähigkeiten für Temperaturen von bis zu minus 30 Grad deutlich verbessert.

Modellvorstellung: Hyundai Nexo

2018 bringen die Koreaner bereits die zweite Generation auf den Markt, die dem ix35 Fuel Cell nachfolgen soll und die unter dem Namen Nexo läuft.

HYUNDAI

Unter dem Blech arbeitet die vierte Generation der hausintern entwickelten Brennstoffzellentechnologie. Durch die Verbesserung der Leistung des Onboard-Kraftwerks, der Reduzierung des Verbrauchs und die Optimierung der Schlüsselkomponenten wird die Effizienz des Fahrzeugs im Vergleich zum Vorgänger deutlich verbessert.

HYUNDAI

Das neue SUV verfügt über einen Wirkungsgrad von 60 Prozent, was einem deutlichen Anstieg gegenüber den 55,3 Prozent des Vorgängers entspricht. Mit einer verbesserten Systemeffizienz erzielt das neue Modell mit einer einzigen Ladung eine Reichweite von 800 Kilometern.

HYUNDAI

Das neue Modell hat eine Leistung von 163 PS, das sind 20 Prozent mehr als beim Vorgänger. Darüber hinaus wurden die Kaltstartfähigkeiten für Temperaturen von bis zu minus 30 Grad deutlich verbessert.

HYUNDAI

Die nächste Generation des Wasserstoffspeichers hat signifikante Fortschritte bei der Lagerung und Betankung gemacht: Der Treibstoff wird nun in drei gleichgroßen Tanks gespeichert statt wie bisher in zwei mit unterschiedlichen Größen.

HYUNDAI

Bis 2021 wollen die Koreaner 14 elektrifizierte Modelle bringen. Die Elektro-Version des SUV Kona mit rund 400 Kilometern Reichweite ist eines von vier batterieelektrischen Fahrzeugen, dazu kommen fünf Hybride, vier Plug-in-Hybride und der Brennstoffzellenstromer. Nach dem Jahr 2021 sei ein E-Auto geplant, das bis zur nächsten Aufladung 500 Kilometer fahren können.

HYUNDAI
1/6

Davon, dass man quasi auf einem kleinen Kraftwerk sitzt, bekommt man im Innenraum nicht das Geringste mit. Dafür vom Armaturenbrett mit einem 12,3 und 7 Zoll großen Display. Im linken werden Geschwindigkeit, Tankfüllstand und Fahreffizienz angezeigt, der rechte Bildschirm verfügt über eine neue Split-Screen-Funktion und zeigt Navigations-, Konnektivitäts- und Infotainment-Elemente an. Auffällig ist die schwebende Mittelkonsole, unter der zusätzlicher Stauraum entsteht, vor allem, weil darauf die Renaissance der Knöpfe gefeiert wird: Getriebeeinstellung, Fahrmodi, Klimaanlage und, und, und werden per Tasten bedient.

Mit einer Tankfüllung kommt der Nexo nach dem neuen WLTP-Zyklus gemessen bis zu 660 Kilometer weit und das Betanken der Hochdruckwasserstofftanks ist in fünf Minuten erledigt. Wenn man eine Wasserstoff-Tankstelle findet.

HYUNDAI NEXO

Marktstart. Ab Herbst.
Preis. Ab 65.000 Euro (E-Förderung bereits abgezogen).
Antrieb. Elektromotor mit einer maximalen Leistung von 120 kW (163 PS), maximales Drehmoment 395 Newtonmeter.
Verbrauch. 0,95 kg H2/100 km.
Maße. 4670/1860/1630 mm L/B/H, 2790 m Radstand, 461 bis 1466 l Laderaum.

Übrigens: Wasserstoffgetriebene Elektrofahrzeuge stoßen wie batterieelektrische lokal keine Emissionen aus. Und nicht nur das: Der Filter im Nexo kann Mikropartikel aus der Luft holen, die kleiner als 2,5 Mikrometer sind. Das bedeutet, dass er unterwegs 99,9 Prozent aller Feinstaubpartikel aus der Luft siebt, die durch den Filter strömen.

Einen weiteren Akzent setzt Hyundai beim Nexo in Sachen Assistenzsysteme: Der neue „Blind Spot View Monitor“ ist eine Erweiterung des Toten-Winkel-Assistenten, der über Kameras an beiden Fahrzeugseiten beim geplanten Spurwechsel die Umgebung auf dem Cockpit angezeigt. Was höchst gewöhnungsbedürftig ist.

Der Spurhalteassistent hält den Hyundai bis zu einer Geschwindigkeit von 145 km/h immer automatisch in der Mitte der Fahrspur. In Kombination mit dem Autobahnassistenten ist somit teilautonomes Fahren möglich. Als erstes Hyundai Modell kann der Nexo mit Hilfe des intelligenten Parkassistenten selbstständig ein- und ausparken, wobei sich der Fahrer dafür nicht im Auto befinden muss, sondern die Funktion per Knopfdruck mit dem Fahrzeugschlüssel aktivieren kann.

Kommentare (2)

Kommentieren
CuiBono
3
10
Lesenswert?

Was fehlt

ist ergänzende Info über das (quasi Nicht-)Vorhandensein von Wasserstofftankstellen in Ö.

Wenn ich mich richtig erinnere, gibt es nur drei - je eine in Wien, Linz und Graz.

Die Zurückhaltung des "Imperiums" beim Ausbau von H2-Tankstellen ist systemimmanent, die Regierung dazu auf allen Augen blind.
Anstatt hier anzusetzen, werden weiter überbordende Subventionen und Förderungen in E- und Hybrid-Technik gesteckt, die - entgegen zum H2 - nie die gesamte Breite der Anforderungen abdecken können, sondern maximal Nischen bedienen.

Nachdem mit Blürkis WK, IV und Giebelkreuzler dieses Land führen, wird sich auch nix ändern.

Wo kämen wir denn da hin, wenn man sich auf ausgereifte und flächendeckend einsetzbare Technologie konzentrieren würde, anstatt weiterhin Biodiesel und Batteriefabriken zu pushen.

Antworten
scionescio
1
15
Lesenswert?

In Deutschland gibt es knapp 50 H2 Tankstellen und alle zwei Wochen kommt eine neue H2 Tankstelle dazu ...

... bei uns gibt es leider eine unheilige Allianz aus Atomstrom-Lobbyisten und unwissenden Journalisten, die ein äußerst problembehaftetes Nischenkonzept (Energiespeicherung in Akkupacks) unverhältnismäßig pushen und damit den Fortschritt in zukunftsweisenden Technologien unnötig verzögern.

Antworten