AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Gebrauchtwagen-CheckWie gut ist der Jeep Cherokee KK?

Aus zweiter Hand und trotzdem erste Wahl? Unsere ÖAMTC-Experten wissen es.

2008 bis 2011: die vierte Generation des Jeep Cherokee © JEEP
 

In guter, alter Kantigkeit heuerte die vierte Generation des Jeep Cherokee 2008 an. Baugleich mit dem Dogde Nitro, war das 4,5-Meter-SUV grundsätzlich mit einem V6-Benziner mit 3,7 Litern Hubraum und 214 PS bestückt. Nach Europa brachte der Cherokee aber auch einen Vierzylinder-Diesel aus dem Hause VM mit, der aus 2,8 Litern Hubraum 177 PS schöpfte. Beide Motoren waren mit einer Automatik kombinierbar (vier bzw. sechs Stufen).

JEEP
© JEEP

An Bord war, wie es sich für einen Jeep gehört, auch ein Allradantrieb, mit dem automatisch oder auch manuell die Vorderachse zugeschaltet werden konnte. 2011 endete die Produktion, erst mit zwei Jahren Pause kam 2013 der gleichnamige Nachfolger auf den Markt.

Aktuelle Angebote zu diesem Modell auf willhaben.at

Stärken & Schwächen

+ Der Cherokee brachte jede Menge Komfort und viel Platz mit.
+ Der Allradler punktet mit guten Geländeeigenschaften.
+ Der 2,8-Liter-Turbodiesel war im Betrieb vergleichsweise wirtschaftlich.

- Hoher Verbrauch beim V6-Benziner; hohe Unterhaltskosten.
- Ein Fall für die Werkstatt: undichte Abgasanlage, Spiel in der Lenkung.
- Ölverlust an Motor und Getriebe; verschleißfreudige Bremsanlage.

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren