AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

ModellvorstellungSeats Elektroroller startet 2020

Seat hat einen Elektroroller vorgestellt, der das vierrädrige Angebot der spanischen Marke ab 2020 ergänzen soll.

Seats noch namenloser E-Scooter startet 2020 © SEAT
 

Wer sagt, dass bei vier Rädern Schluss ist? Mit der Präsentation eines Prototypen seines ersten Elektrorollers fokussiert Seat die urbane Mikromobilität. Das Leichtkraftrad der Klasse mit 125 Kubikzentimetern Hubraum, wie das im Amtsdeutsch so schön heißt, ist in Zusammenarbeit mit dem in Barcelona ansässigen E-Roller-Hersteller namens Silence entstanden. Ab 2020 soll das Zweirad sowohl für Privatkunden als auch für Sharing-Flotten verfügbar sein.

Der Stromscooter hat einen Elektromotor, der dauerhaft 7 kW (9,5 PS), jedoch eine Spitzenleistung von 11 kW (14,8 PS) und 240 Newtonmetern Drehmoment abspult. Damit düst der Roller in nur 3,8 Sekunden von 0 auf 50 km/h und beschleunigt weiter bis Tempo 100. Mit einer Akkuladung soll er 115 Kilometer weit kommen.

Foto © SEAT

Die Batterie lässt sich herausnehmen und kann an der hauseigenen, aber auch an öffentlichen Stationen geladen werden. Trotz des kompakten Designs bleibt unter dem Sattel genügend Platz zum Verstauen von zwei Helmen.

Foto © SEAT

Die spanische Marke gibt derzeit Vollgas beim Vollziehen des Wandels vom reinen Autobauer zum Anbieter von Mobilitätsdienstleistungen. Vor diesem Hintergrund stellt das Unternehmen in Spanien bereits den Carsharing-Service „Respiro“ bereit und bietet mit der zweiten Generation des Kick-Scooters eXS einen vollelektrischen Tretroller an, der über das Start-up-Unternehmen UFO ebenfalls bei Sharing-Diensten zum Einsatz kommt.

Kommentare (1)

Kommentieren
styrianprawda
0
4
Lesenswert?

Leistbar?

Klingt ja interessant.
Nur, was soll das Ding kosten, wird es zu einem leistbaren Preis (<€5.000) angeboten werden?

Antworten