AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Tester warnen vor Nutzung Bei diesem Kinderfahrradanhänger können die Gurte reißen

Stiftung Warentest warnt vor gravierenden Mängeln beim Kinderfahrradanhänger Froggy BTC07 von Primopet. Der Anbieter stoppt zwar den Verkauf, kommt Besitzern aber wenig entgegen.

© Stiftung Warentest
 

Mit einem Preis von nur etwa 85 Euro ist der im Internet vertriebene Froggy Kinderfahrradanhänger BTC07 von Primopet mehrere hundert Euro günstiger als viele andere Modelle. Ein mitunter gefährliches Schnäppchen, wie aktuell durchgeführte Tests der Stiftung Warentest zeigen.

Die Konsumentenschützer haben gravierende Sicherheitsmängel festgestellt: Im Praxistest rissen beim Festziehen sowie bei Gefahrenbremsungen bei etwa 18 Kilometern pro Stunde Schultergurte. In verschiedenen technischen Laborprüfungen versagten Schritt- und Beckengurte. Die Tester raten davon ab, den Anhänger weiter zu nutzen.

Verkaufsstopp für den Anhänger

Stiftung Warentest hat den Anbieter Primopet mit den Testergebnissen konfrontiert, das Unternehmen stoppte daraufhin den Verkauf des Anhängers. Einen offiziellen Rückruf der verkauften Anhänger kündigte der Hersteller allerdings nicht an.

Menschen, die den Froggy bereits nutzen, kommt der Anbieter aber wenig entgegen: Einen Umtausch gegen ein anderes Produkt oder eine Erstattung des Kaufpreises bietet Primopet nur bei Mängeln an – also, wenn zum Beispiel der Gurt bereits gerissen ist. Außerdem beschränkt das Unternehmen dies zeitlich auf die zweijährige Gewährleistung. Ohne Mängel, gibt es den Kaufpreis nur bei einem Umtausch innerhalb der ersten 30 Tage nach Kauf zurück.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.