Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Mehr Schutz für das Rote Kreuz Niederösterreich dank Alkoholspende der Brauerei Wieselburg

Das Rote Kreuz Niederösterreich erhält eine 4.000 Liter Alkohol-Spende der Brauerei Wieselburg, um daraus dringend benötigtes Desinfektionsmittel herzustellen.

© Fotograf:OERKNOE/Huerner, Fotocredit:RK NÖ / L. Hürner
 

Eine Spende von 4.000 Liter Alkohol übergab die Brauerei Wieselburg an das Rote Kreuz Niederösterreich. Dieser Alkohol wurde dem Bier während des Brauprozesses mithilfe einer Entalkoholisierungsanlage in der Brauerei Wieselburg entzogen. Da der Konsum von alkoholfreien Bieren und Biermischgetränken zunimmt, steigt die Nachfrage nach Produkten der AlkoholFREIZONE. Folglich sammeln sich auch größere Alkoholmengen an, die den alkoholfreien Bieren der Brau Union Österreich nur am Standort Wieselburg entzogen werden. Dieser Alkohol ist grundsätzlich genießbar, in Zeiten wie diesen aber auch eine wertvolle Zutat bei der Herstellung von Desinfektionsmitteln.

„Wir helfen gerne in Krisenzeiten und stellen unseren Alkohol unentgeltlich zur Verfügung. Dieser Alkohol wird bei der Produktion von alkoholfreiem Bier gewonnen. Jeder, der alkoholfreies Bier geniesst, unterstützt somit das Rote Kreuz Niederösterreich“, so Christian Huber, Braumeister der Brauerei Wieselburg.

Hilfe zur Selbsthilfe

Im Beisein von LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf übergab Braumeister Christian Huber die Spende von 4.000 Liter Alkohol an Landesrettungskommandant Werner Kraut. Das Rote Kreuz Niederösterreich stellt anhand eines Rezeptes der WHO aus diesem Alkohol Desinfektionsmittel zur Handdesinfektion her. Verwendet wird dies von den Sanitätern und Mitarbeitern des Roten Kreuzes Niederösterreich zum Selbstschutz bei Einsätzen.

„Diese Unterstützung in Form von Ethanol können wir ausgezeichnet brauchen“, erklärt Landesrettungskommandant Werner Kraut vom Roten Kreuz Niederösterreich, „Es wird daraus Desinfektionsmittel produziert. Durch die Einsätze rund um COVID-19 ist natürlich auch bei uns der Verbrauch von Desinfektionsmittel gestiegen. Wir bedanken uns vielmals bei der Brau Union Österreich für diese großartige Spende.“

„In der Corona-Krise hält Niederösterreich zusammen. Hände desinfizieren ist eine wirksame Maßnahme zum Schutz gegen die Krankheit, dafür werden mehr Desinfektionsmittel benötigt. Danke an diese Partnerschaft zwischen der Brauerei Wieselburg und dem Roten Kreuz, die hier unkompliziert zusammengefunden haben“, begrüßt auch LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf, der selbst aus Wieselburg stammt, diese Kooperation.

Über die Brau Union Österreich

Über 5,0 Mio. HL Bier setzt die Brau Union Österreich in einem Jahr ab – mit achtzehn führenden Biermarken, über 100 Biersorten und laufenden Innovationen. Das Unternehmen steht sowohl für Internationale Premium-Brands wie Heineken, Desperados, Sol und die Cider-Marken Strongbow und Stibitzer, österreichweit verbreitete Top-Marken wie Gösser, Schwechater, die Weizenbiermarke Edelweiss, das alkoholfreie Schlossgold und die Biere der Spezialitäten-Manufaktur Hofbräu Kaltenhausen sowie Marken mit starker regionaler Bedeutung wie Zipfer, Puntigamer, Wieselburger, Kaiser, Schladminger, Reininghaus, Linzer Bier, Villacher, Schleppe und Piestinger. 2.700 Mitarbeiter in ganz Österreich sorgen dafür, dass rund 49.000 Kunden und Millionen Bierliebhaber im ganzen Land mit Bier versorgt werden. Dass die Brau Union Österreich dabei auf beste Rohstoffe, höchste Qualität und nachhaltige Produktion – sowohl im Umwelt- als auch im gesellschaftlichen Bereich – setzt, versteht sich von selbst. Dafür wurde die Brau Union Österreich mit dem Prädikat „GREEN BRAND“ ausgezeichnet. Seit 2003 ist die Brau Union Österreich Teil der internationalen Heineken-Familie.

www.brauunion.at

Bezahlte Anzeige