Vom Berg zum SeeDie besten Ausflugsziele von der Turrach bis zum Millstätter See für Sie

Wenn der Frühling richtig Fahrt aufnimmt, zieht es uns hinaus in die Natur. Vom Millstätter See über die Nockberge bis hin zur Turracher Höhe gibt es jede Menge zu entdecken. Es locken Schifffahrt, Museen, Tiererlebnisse und Bergabenteuer. Und? Was haben Sie heute vor?

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Ausflugsspaß für die ganze Familie verspricht die Heidi Alm am Falkert © Sepp Dabringer
 

Bezahlte Anzeige
Wenn die Temperaturen auf dem Thermometer in die Höhe kraxeln, zieht es uns, ganz klar, zum Wasser. Auch wenn im April noch kein Badewetter ist, kann man die Kärntner Seen trotzdem in vollen Zügen genießen. Die beste Möglichkeit um den Millstätter See mit seinen zwölf Kilometern Länge voll auszukosten, ist eine Fahrt mit der Millstätter See Schifffahrt. Ob als Rundfahrt oder als kurzweilige Option um von A nach B zu kommen: Eine Schifffahrt mit Blick auf die malerische Landschaft ist immer ein Erlebnis. Übrigens ist die Fahrt auf dem Wasser nicht nur an und für sich schon ein tolles Nachmittagsprogramm, nein, man kann das Schiff auch für einzelne Abschnitte nutzen, um beispielsweise nach einer Wanderung zurück zum Ausgangspunkt zu kommen.

Das Städtchen Spittal an der Drau lohnt sich für einen Kultur- und Shoppingspaziergang Foto © kk

Ausflugsziele für Frühling, Sommer und Herbst

Kombinieren kann man die Fahrt auf dem Wasser mit dem Besuch in einem der nahegelegenen Museen. Und da gibt es viel zu schauen, zu lernen, zu entdecken. Sie interessieren sich für Fischfang? Dann sollten Sie dem 1. Kärntner Fischereimuseum in Seeboden einen Besuch abstatten! Hier bekommt man nicht nur einen Einblick in die Unterwasserwelt des Millstätter Sees, sondern auch in die Vielzahl an besonderen Merkmalen der Fischerei. Nicht weit entfernt lädt das Bonsaimuseum zu gemütlichen Streifzügen durch 15.000 m² große Gärten ein. Teils mehr als 100 Jahre alte Bonsais begeistern Groß und Klein. Furchtlose dürfen sich im Foltermuseum der Burg Sommeregg ganz gefahrlos gruseln. In Europas größter Ausstellung zum Thema Folter werden über 100 originalgetreue Exponate ergänzt durch wissenschaftlich ausgearbeitete Texte. Übrigens ist der Eintritt in alle drei Museen mit der Kärnten Card gratis!

Im Bonsaimuseum in Seeboden gibt es mehr als 100 Jahre alte Bonsais zu bestaunen Foto © kk

Hier wird tierisch viel geboten

Kleine und große Tierfans kommen im Alpenwildpark/Naturstadel und im Reptilienzoo Nockalm voll auf ihre Kosten. Der kinderfreundliche Tierpark in Feld am See bietet unzählig viele Attraktionen und macht kleinen sowie größeren Kindern riesig Spaß. Was Sie mit Ihrer Familie hier erleben? Eine Wanderung durch den kinderfreundlichen Tierpark, einen Streichelzoo, das Fischmuseum, den Mirnockriesen oder den Glücksteich. Ein beliebter Höhepunkt ist die Grizzlywelt. Der kanadischen Wildnis nachempfunden, bestaunt man hier eine Trapperhütte, die Tiere der kanadischen Wildnis und eine begehbare Bärenhöhle. Das Erlebnisreich Afrika, die Themenspielplätze, der Saloon und vieles mehr machen den Ausflug perfekt. Giftschlangen aus aller Welt leben im Reptilienzoo Nockalm in Patergassen. In naturnah eingerichteten Terrarien können Sie hautnah und gefahrlos Mambas, Kobras, Klapperschlangen oder Vipern kennen lernen. Ein weiterer Schwerpunkt des Zoos liegt auf einheimischen Reptilien, die in den Freilandterrarien zu bestaunen sind.

Giftschlagen aus aller Welt leben im Reptilienzoo Nockalm in Patergassen Foto © kk

Jetzt die Kärntner Bergwelt erkunden

Sie wollen hoch hinaus? Kein Problem! Ob mit den Bergbahnen oder über die Panoramastraßen: Goldeck, Nockberge oder die Turracher Höhe kann man so komfortabel „erfahren“. Mit 34, bzw. 14,5 Kilometern bringen die Nockalmstraße und die Goldeck-Panoramastraße Naturfreunde bis hoch hinauf in die schönsten Bergwelten Kärntens.

Wenn der Almrausch blüht: Die Nockalmstraße ist Erlebnis für jedermann Foto © kk

Während man am Goldeck bis zum Endparkplatz „Seetal“ auf 1.900 Metern Seehöhe fahren kann, führt die Nockalmstraße vom Tal in Innerkrems bis nach Ebene Reichenau. Unterwegs gilt es den Naturbegegnungspark „Silva Magic“ bei der Grundalm zu entdecken. Autofrei geht es mit einer der vielen Bergbahnen hinauf in luftige Höhen. Ob in Bad Kleinkirchheim, auf der Turracher Höhe oder in Spittal an der Drau aufs Goldeck: Jeder Berg, jede Gebirgsgruppe oder Region hat ihre ganz eigenen Reize. So findet man in Bad Kleinkirchheim Europas längsten MTB Flow Country Trail oder eine Rollbobbahn. Auf dem Goldeck lassen sich entspannt fünf Gipfel auf dem „5G“-Rundweg erwandern und die Turracher Höhe wartet mit dem Erlebnisrundweg „Nockys Almzeit“ auf. Ein ganz besonderes Bergerlebnis für die jüngsten Gäste ist übrigens die Heidi Alm am Falkert. In einem urigen Zirbenwald wird mit mehr als 100 Figuren die Geschichte „Heidi, deine Welt sind die Berge“ erzählt. Der große Alm-Spielplatz mit Seilrutsche und Alm-Trainings-Parcours rundet das Erlebnis ab!

Bergabenteuer, so weit das Auge reicht. Mit der Panoramabahn geht's in die Turracher Bergwelt Foto © kk

Alles inklusive mit nur einer Karte

Mit der Kärnten Card hält man den Schlüssel für Erlebnis, Spaß und jede Menge Vorteile in der Hand! Einmal aufgeladen, öffnet sie die Türen zu über 100 Ausflugszielen in Kärnten und tollen Ermäßigungen bei über 60 Bonuspartnern.

Die Saisonkarte ist ab sofort gültig bis 1. November 2021, das Sommerpaket von 1. Juli 2021 bis 1. November 2021 und die Wochenkarten im oben genannten Zeitraum für je eine, zwei oder fünf Wochen. Alle Infos: www.kaerntencard.at

Entstanden in Kooperation mit Kärnten Card.