OsmiumDas neue Gold

Die klassischen Anlagemetalle Gold, Silber, Platin und Palladium sind in der Krise kaum mehr verfügbar. Osmium gilt derzeit als interessanteste Option für Anleger und als das wertvollste Edelmetall der Welt.

Osmium zählt als wertvollstes Metall der Welt © Osmium Institut
 

Gerade in der Krise gewinnen Sachwerte wieder an mehr Bedeutung für Anleger. Ein aktueller Trend am Markt: der Handel mit Osmium. Als einziges, in seiner Rohform giftiges Edelmetall, war diese auch für Experten lange Zeit nicht im Fokus. Dies hat sich jedoch durch ein Kristallationsverfahren, welches in der Schweiz entwickelt wurde, geändert. Erst seit 2014 kann das seltene und wertvollste Edelmetall der Welt nun von Privatpersonen gekauft werden. Doch zunächst – was ist Osmium eigentlich?

Das chemische Element Osmium zählt zu den Edelmetallen – genauer gesagt, zu den Platinmetallen. Es ist sehr selten und in der Natur unter anderem als giftiges Beiprodukt in Platinerz enthalten. In einem Labor wird das pulverförmige und noch toxische Osmium im Eingangs erwähnten Prozess kristallisiert. Vergleichbar ist der Kristallisationsprozess mit der künstlichen Herstellung von Diamanten. Diese sogenannten „Manmade Diamonds“ werden aus Kohlenstoff hergestellt.

Foto © Osmium Institut

Die kristalline Gitterstruktur verändert sich und verleiht dem neuen Material verbesserte chemische und physikalische Eigenschaften. Der signifikante Unterschied zu Diamanten liegt jedoch in der Tatsache, dass Kohlenstoff überall auf der Erde ausreichend zur Verfügung steht und damit extrem viele Diamanten besonders günstig hergestellt werden können, was den Diamantenmarktes bereits massiv einbrechen lässt. Bei kristallinem Osmium ist genau das Gegenteil der Fall. Aufgrund der geringen Vorkommen von Rohosmium kann auch nur eine begrenzte Menge an kristallinem Osmium hergestellt werden.

Foto © Osmium Institut

Fakten im Überblick:

  • Osmium ist Teil der Gruppe der acht Edelmetalle.
  • Global abbaubares Vorkommen nur zwei Kubikmeter (45.000kg)
  • Jährliche weltweite Produktion ca. 1.300kg (Extraktion ca. 100kg)
  • Nur Roh-Osmium ist durch Bildung von Osmiumtetroxid ein giftiges Material
  • Kristallisiertes Osmium ist nicht gesundheitsschädlich.
  • Es wird als Diversifikation von vermögenden Investoren und in der high-end Schmuck Industrie genutzt.

Preisentwicklung. Tatsächlich sind andere Edelmetalle im Vergleich zu Osmium teuer, wenn man das weltweite Vorkommen der Metalle ins Verhältnis setzt. Kristallines Osmium ist aktuell noch günstig und unterbewertet und sollte im Laufe der nächsten Jahre noch eine starke Preissteigerung vor sich haben, so Michael Karl Gasser, Leitung des Osmium-Instituts für Österreich. In den letzten Jahren war Osmium eher das Metall der Superreichen. Nunmehr steht es für jeden Anleger in jeder Größenordnung zur Verfügung: Die Investmentgrößenordnungen sind zwischen 500,- Euro und 10 Mil. Euro für einzelne Boxen mit Diamonds, Barren, oder Disks des Edelmetalls angesiedelt.

Kontakt

Michael Karl GASSER, MBA MPA
Osmium Institut - Leitung Österreich
+43 676 3137750
michael.gasser@osmium-institute.com

Kristallines Osmium kaufen: www.buy-osmium.at

Weitere Informationen: www.osmium-shop.at