Vollzug"Hello Bank" jetzt offiziell von der Bawag übernommen

Die Bawag meldet die Übernahme der "Hello Bank" mit ihren 80.000 Kunden. Vorerst wird die Marke weitergeführt, später erfolgt Rebranding als "easybank".

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
++ THEMENBILD ++ BAWAG PSK
Bawag kauft die Hello Bank von der BNP Paribas © APA/ROLAND SCHLAGER
 

Die Bawag vermeldete Mittwochabend den erfolgreichen Vollzug des Erwerbs der "Hello Bank" von der BNP Paribas. Die "Hello Bank" Österreich ist Marktführer im Online-Brokerage. Für eine Übergangsperiode werde das Geschäft unter der Marke der "Hello Bank" fortgeführt, ehe es nach einem Rebranding unter der Marke "easybank" weitergeführt wird. Die Akquisition ergänze das Online-Brokerage Business der Bawag, heißt es in der Aussendung.

Die Akquisition der "Hello Bank" Österreich mache die Bawag in Österreich "zum führenden Anbieter im Brokerage-Business" und stärke "das Wachstum in unserem Retail-Kerngeschäft", sagt Sat Shah, stellvertretender CEO der BAWAG Group. Die Akquisition ermögliche es der Bawag, "die Expertise und die Größe des Marktführers in Österreich im Online-Brokerage in die Bawag Group einzubringen und damit das Produkt- und Service-Angebot auf eine größere Bandbreite an Kunden auszuweiten." Kultur, Expertise und Produkte der "Hello Bank" Österreich sollen auch nach einem Rebranding beibehalten werden.

Die "Hello  Bank" war bisher Teil der BNP Paribas-Gruppe und seit mehr als 25 Jahren Pionier und Marktführer im Online-Brokerage in Österreich. In Österreich betreut die "Hello Bank" rund 80.000 Kunden mit "Assets under Management" von mehr als 8 Milliarden Euro. Per Ende 2020 wurden mehr als 1,8 Millionen Wertpapier-Transaktionen abgewickelt.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!