Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Insgesamt drei betroffen"Oldtimer"-Autobahnraststätte auf der Pack muss schließen

Drei "Oldtimer"-Autobahnraststätten schließen, 100 Jobs betroffen. "Oldtimer"-Eigentümer kritisiert Asfinag wegen Betriebspflicht ab 15. Juni und Autobahntankstellen wegen hohen Spritpreisen.

Oldtimer schlieszt drei Standorte an der Suedautobahn
Drei Oldtimer-Stationen müssen zusperren © Oldtimer
 

Die Oldtimer Restaurant Betriebsgesellschaft schließt aus wirtschaftlichen Gründen ihre Autobahnrestaurants und Motorhotels an der A2 in Pack (Kärnten), Zöbern und Guntramsdorf (beide NÖ). 100 Mitarbeiter werden im AMS-Frühwarnsystem zur Kündigung angemeldet, teilte die Firma am Dienstag mit. Die Mitarbeiter waren seit Beginn der Coronakrise auf Kurzarbeit, die drei Standorte vorläufig gesperrt.

"Oldtimer"-Eigentümer Anton Kothmiller kritisierte die Vorgehensweise der staatlichen Autobahngesellschaft Asfinag, die auf einer Wiederöffnung der Raststätten per 15. Juni besteht. Die Asfinag sei trotz Corona-Pandemie bisher nicht zu einer Aussetzung der Betriebspflicht bereit gewesen, sagte Kothmiller. "Der Reiseverkehr für heuer ist gelaufen. Wir könnten vernünftig durchstarten ab Mai 2021." Auch die Mineralölfirmen an den Raststätten hätten sich nicht kooperativ gezeigt. "Derzeit sieht es nicht so aus, dass irgendwer nachgeben will", so das Fazit des Autobahnraststättenbetreibers.

Kothmiller startete 1995 seine ersten "Oldtimer"-Raststätte in Pack. Zuvor arbeitete er fast 20 Jahre für den Autobahnraststättenbetreiber Rosenberger. Das "Oldtimer"-Restaurant und die Großtankstelle sowie die Burgerking-Filiale (Franchise) in Oed (NÖ) werden weiterbetreiben. Der dortige Standort liegt neben der Autobahn. Die Einrichtung der "Oldtimer"-Restaurants ist Wirtshäusern nachempfunden.

Dramatischer Wandel für Raststätten

"Leider haben sich die Umstände, unter denen wir den Betrieb kostendeckend zu führen haben, in den letzten 10-15 Jahren dramatisch gewandelt", so Kothmiller. "Nach vielen Monaten des täglichen Überlebenskampfs befürchten wir nun, dass der unfreiwillige, totale Stillstand durch die behördliche Schließung in der Corona-Krise den finalen Dolchstoß darstellt."

Kritik übte der Raststättenbetreiber auch an den Tankstellen auf der Autobahn, deren Benzin- und Dieselpreise deutlich über den üblichen Marktpreisen liegen. "Wegen der überhöhten Preise haben sich die Treibstoffumsätze der Autobahntankstellen um mehr als 80 Prozent verringert. Darunter leidet das Folgegeschäft im Rasthaus gleichermaßen", so Kothmiller. Autofahrer seien quasi "erzogen worden, vor einer Autoreise im Supermarkt einzukaufen und die Autobahnraststätten zu meiden".

"Oldtimer"

Die erste „Oldtimer“-Raststätte wurde im April 1995 nach sechsmonatiger Bauzeit am Packsattel in Betrieb genommen.

1997 eröffnete das das Oldtimer Restaurant & Motorhotel Zöbern.

Ende Oktober 1998 wurde das Oldtimer Restaurant & Motorhotel Guntramsdorf in Betrieb genommen.

Der durchschnittliche Beschäftigtenstand beträgt pro Betrieb laut Website des Betreibers zwischen 55 und 75 Mitarbeiter.

Der Umsatz der "Oldtimer"-Raststätten hat sich laut dem Firmenchef über die Jahre halbiert, der Beschäftigtenstand sank von 200 im Jahr 2003 auf aktuell 100. Außerdem habe die Asfinag in den vergangenen Jahren über 75 ausgebaute Schwerpunktparkplätze an A1 und A2 geschaffen, u.a. mit gratis WLAN, Grillstellen, Spielplätzen, manche mit Snack- und Kaffee-Automaten, andere mit umfangreichen Kiosk-Imbissen.

Jahrelanger Einbruch des Reisegeschäfts erwartet

Durch die Coronakrise erwartet Kothmiller einen jahrelangen Einbruch des internationalen Reisegeschäfts und damit fehlende Einnahmen für seine Autobahnrestaurants und Motohotels. Seminare, Busreisen mit Pensionisten und Firmenevents würden in der bekannten Form wohl länger nicht stattfinden.

Auch vor der Coronakrise lief es für andere Autobahnraststättenbetreiber wirtschaftlich nicht rund. Ende 2018 musste Rosenberger mit 14 Standorten Insolvenz anmelden und wurde dann vom österreichischen Burger-King-Franchisenehmer TQSR übernommen.

Kommentare (44)

Kommentieren
berndhoedl
1
4
Lesenswert?

Oldtimer, Landzeit oder Rosenberger....

vorher echt miese Qualität zu wahnsinns-überteuerten Preisen an den Mann/Frau/Kind bringen wollen und dann weinen weil alle so gemein sind, das Geschäft nicht mehr funktioniert und Corona und, und, und.....
Beispiel gefällig:
Raststätte besucht weil der Hunger zu zweit echt schon groß war - 1 verhungertes Hendlhaxerl (war wohl von einer Taube) und Salat + 1 Putensteak gegrillt mit Gemüse, 2 Getränke (sicher kein Schampus) mehr als 40,00Euro abgedrückt und fürs Klogehen nochmals einen Euro abgedrückt.
Sorry - die Qualität des Essens unterirdisch und die Preise wie in Monte Carlo...
Liebe Oldtimer - no mercy....selber schuld.

berndhoedl
0
4
Lesenswert?

geh dann lieber zur Tanke...

..und kauf eine Leberkäs Semmel um 3,50 - ist zwar auch nicht das gelbe vom Ei aber da kann ich mir den WC Besuch leisten....

silviab
0
3
Lesenswert?

Das "Gute" an Corona ist ja,

dass man jetzt jeden Misserfolg auf dieses Konto buchen kann bzw. bucht.
Das kaufmännische Unvermögen bzw. das unwirtschaftliche Agieren bzw. das ewige "private Herausholen" stehen gar nicht zur Debatte. Die Abzocke wurde jahrzehntelang praktiziert, jetzt ist es einmal schlechter und es schreien alle. So wie es ausschaut, haben die Wirtschaftstreibenden und Unternehmer von heute nicht einmal mehr eine Reserve für eine ein-/zweimonatige Durststrecke. Dafür aber viele eine oder gleich mehrere Eigentumswohnungen hier, ein Boot da, ein 'dicken' (oder mehrere, meist jedes Familienmitglied) Wagen vor der Haustür - oft nur die protzige Weis' und alles/vieles finanziert über die Bank. Der Großteil der Betriebe die jetzt ins Strudeln kommen, hatte schon vorher große wirtschaftliche Probleme!

Luitpold
3
7
Lesenswert?

Abzocke

Der will jetzt wohl noch staatliche Unterstützung für seine bisherige Abzocke.

Peterkarl Moscher
2
5
Lesenswert?

Abzocke !

Würde mich nicht wundern, überteuertes Essen Salat
zu Horrorpreisen geschmacklich unter jeder Kritik.
Nicht wundern das da keiner mehr will und kann ! Nach
dem Essen pinkeln kostet, reine Abzocke, nein Abzocke pur !

shaba88
8
11
Lesenswert?

Kommentar

wieder einer mit der Ausrede Corona...... der hätte sich mal seine Preisgestaltung überlegen sollen

Lodengrün
24
30
Lesenswert?

Der Reiseverkehr für heuer ist gelaufen

Meint er das wirklich? Ich finde das ist eine äußerst schwache Ausrede. Da gibt es einen anderen Grund.

wjs13
8
10
Lesenswert?

wo ist schon wieder mein Posting?

Hört endlich mit der Diskriminierung auf.
georg XV hat zwar ähnliches gepostet, aber nicht komplett

Derbini
9
46
Lesenswert?

Kein Wunder

bei den Preisen, um den Preis den ich bei diesen Raststätten für 4 Personen bezahlt habe, bekomme ich wo anders 7-8 Personen satt.

Peterkarl Moscher
0
1
Lesenswert?

Derbini

Gebe ich Dir recht , aber mit guter Qualität ! Mir fällt noch ein
Preisvergleich ein: Freytag Berndt Straßenkarte Österreich
Kartellierter Preis: 9.90 Autobahn : 14.90 !!!!
DAS SIND SATTE AUFSCHLÄGE, weil der Einkaufspreis mit
9.90 minus 40 % Rabatt gleich bleibt !
Das nenne ich Wucher !!!

tenke
2
12
Lesenswert?

Schuld sind leider immer alle anderen.

Die Tankstellenbetreiber - sofern überhaupt unzufrieden mit der Frequenz - werden beim Restaurant gleich viel Verantwortung sehen. Viele Kunden da und dort, win-win.

schteirischprovessa
6
180
Lesenswert?

Das, was die Mineralölfirmen mit den Preisen bei

Autobahn Tankstellen machen ist modernes Raubrittertum.
Eigentlich müsste der Sprit dort billiger sein, nachdem die Belieferung direkt an der Autobahn bedeutend günstiger ist als an nahezu jedem anderen Ort in Österreich.
Wäre eigentlich eine Aufgabe für die Kartellbehörde, denen mal auf die Finger zu schauen.

Peterkarl Moscher
1
2
Lesenswert?

Trennung der Mieter

Auf der Pack gibt es 2 Mieter, einmal die Tankstelle und
die Raststätte. Die Preise an der Tankstelle haben sicher
auch einen Einfluß . Aber die Raststätte hat mit ihren
Essenspreisen, Salat aus der Dose zu überhöhten Preisen
dazu beigetragen das auch die dümmsten Polen nicht mehr
essen.

kropfrob
0
31
Lesenswert?

Zum Teil ist da aber auch ...

... die ASFINAG in de Pflicht zu nehmen, die aufgrund der hohen Pacht die Preise nach oben drückt.
Den Vogel schießt allerdings der Tankstellenbetreiber in Trieben an der Autobahnabfahrt ab: Keine Autobahntankstelle (da von der Landesstraße aus erreichbar), Grundstück gehört nicht der ASFINAG sondern dem Mineralölkonzern - aber Preise wie bei einer Autobahntankstelle.

georgXV
3
76
Lesenswert?

???

ich kann mir nur vorstellen, daß die ASFINAG von den Mineralölgesellschaften und Raststättenbetreibern eine horrende Miete / Pacht für den jeweiligen Standort verlangt, die dann auf die Benzin- / Diesel- bzw. Gastronomiepreise umgerechnet werden.

Bukowski
4
25
Lesenswert?

die Mieten

sind sind nicht so hoch, als Grundsatz gilt eher, wer da hinfährt um zu tanken, der zahlt auch den höheren Preis.

wjs13
2
18
Lesenswert?

So einfach ist das sicher nicht

Zuerst müssen die Mineralölfirmen gewaltig was hinlegen um die Ausschreibung zu gewinnen und dann die enorme Pacht der ASFINAG berappen. Dass die das dann auf den Spritpreis draufschlagen ist nachvollziehbar.
Vorschlag: Besser einteilen damit man nicht auf der Autobahn tanken muß.

silviab
1
145
Lesenswert?

Preise Gastronomie

sehr überteuert. Wenn man für 4 Kaffee mehr als 16,-- Euro bezahlt, dann überlegt man sich das Zukehren schon. Ist aber nicht nur beim Oldtimer so, sondern auch bei Rosenberger und anderen Raststätten wie Mondsee, Eben, etc...
Da zahlt sich das Runterfahren sogar aus, wenn man dann noch abseits von der Autobahn tankt, hat man die Hälfte der Konsumation auch schon herinnen.

styrianprawda
5
11
Lesenswert?

@silviab

Einfach in die davor befindliche Tankstelle gehen, da kostet der Espresso 2,50.

Helgut
12
24
Lesenswert?

dass...

seit 30 Jahren "dass".....

Frattnig
5
11
Lesenswert?

Lieber Helgut,

wussten Sie, dass es das "daß" seit 26 Jahren nicht mehr gibt? Ich wäre an Ihrer Stelle nicht so kleinlich, wenn speziell ältere Semester manchmal noch die alte Rechtschreibung verwenden! "Ich weiß, dass ich nichts weiß", sagte schon Sokrates. Diesen weisen Satz sollte man beherzigen, wenn man andere tadelt!

lieschenmueller
1
7
Lesenswert?

"daß"

können Sie als Privatperson immer benutzen. Gelehrt darf es nicht mehr werden und Ämter und Behörden haben sich an "dass" zu halten.

Ich stehe auch auf der Leitung, worauf User Helgut sich bezieht. Also auf wessen "Fehler".

smithers
0
8
Lesenswert?

Wahnsinn

Die Rechtschreibreform 1996 ist jetzt schon 30 Jahre her?
Die Zeit vergeht.

Gelernter Ösi
0
1
Lesenswert?

30?

Hat es eine Mathematikreform auch gegeben?

erich113
21
54
Lesenswert?

Auf Gastro wird vergessen.

Auf die Gasto wurde die letzten Jahre sowie gesch.... Aber wichtig ist das man der Deutschen Lufthansa/AUA hilft. Koste es was es wolle!! 🙉

Elfi0407
7
23
Lesenswert?

Oldtimer Raststätten schließen

Sorry aber der Herr Kothmiller sollte mal schauen was er für seine Preise die er hat den Gästen geboten hat beim Essen, wir haben ubs letztes mal geschworen nie wieder, jedes fertige Schnitzel vom Diskonter ist besser. Es war gelinde eine Frechheit was da serviert wurde man konnte es nicht Essen. Da muss sich keiner wundern wenn Gäste ausbleiben bei den Preisen und schrecklicher Qualität. Da muss man es nicht auf andere Dinge schieben.

 
Kommentare 1-26 von 44