Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

100 Leute gesuchtFlex Althofen produziert jetzt Beatmungsgeräte und Masken

Beim Medizintechnikhersteller Flex Althofen arbeiten 900 Leute im Vollbetrieb. Ab Mai werden auch Beatmungsgeräte und Schutzmasken gegen Corona erzeugt. Nun werden dringend 100 Mitarbeiter gesucht.

Archivbild aus dem Reinraum von Flex Althofen
Archivbild aus dem Reinraum von Flex Althofen © Köstinger
 

Wegen der hohen Nachfrage nach medizinischen Geräten denkt bei Flex Althofen niemand an Corona-Drosselung. In vier Schichten rund um die Uhr und auch Samstag und Sonntag wird - mit Masken und Abstand gesichert - gearbeitet. „Gemeinsam setzen wir alles daran, die Produktion wichtiger Medizinprodukte aufrechtzuerhalten“, erklärt Direktor Erich Dörflinger.

Kommentare (4)

Kommentieren
kairos55
0
15
Lesenswert?

Gratulation Fa. FLEX

Dieser Firma ist für die so schnelle Entwicklung von Atemgeräten und Masken zu gratulieren.
Und: So wie diese Firma Produkte in hoher Qualität schon bisher produzierte wird es mit den so dringend benötigten auch sein und "Made in Austria" und ist auch ein Beitrag zur "nationalen Sicherheit".

duerni
1
33
Lesenswert?

Toll! Flex in Althofen macht es vor, dass ...

auch in Kärnten Industrie möglich ist, die Weltruf hat.
Neben Infineon ein weiteres Vorzeigeunternehmen. Kärnten ist prädestiniert unser "Silicon Valley" zu werden - schöne Landschaft, lebenswerte Umwelt, nette, gescheite Leute und gutes Essen und Trinken.
Die Industrie 4.0 braucht zunehmend High Tech - eine echte Chance für Kärnten.
Wie anfällig die Tourismusbranche ist, sehen wir aktuell sehr deutlich.

MichaelaAW
10
6
Lesenswert?

Wir haben ja nun 500 000

Arbeitslose in Österreich, das sollte kein Problem sein

cockpit
0
21
Lesenswert?

Nicht vergessen,

die meisten haben eine Wiedereinstellungsgarantie! Außerdem ist nicht jeder für jeden Job geeignet!