Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

''Junger Wilder''Florian Wörgötter: Kochen in Brasilien wird "richtig geil"

Florian Wörgötter gewann den Kochwettbewerb „Die Jungen Wilden“ und freut sich jetzt auf ein Praktikum bei Spitzenkoch Alex Atala im brasilianischen Sao Paolo. Der Ligister (24) im Gespräch über Schweineblut, Wurstnudeln und die Nachfolgefrage.

Für das Shooting engagierte Florian Wörgötter befreundete Fotografen aus Bärnbach © Die Abbilderei
 

Sie haben sich als Bester von 2500 Jungköchen durchgesetzt . Gratulation! Wollten Sie eigentlich schon immer Koch werden?
Florian Wörgötter: Ja, ich könnte mir nichts Schöneres vorstellen. Schon als Kind habe ich der Mama in der Gaststube beim Bier Einschenken geholfen und mich oft in der Küche beim Papa herumgetrieben (Anm. d. Red. im Gasthaus Wörgötter in Ligist). In der Küche habe ich mich immer wohler gefühlt.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren