AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Jugendlager Mooskirchen200 Feuerwehr-Jugendliche aus vier Nationen

Am Freitag wurde für den Landesbewerb in Mautern trainiert. Am Samstag fahren die Jugendlichen in die Obersteiermark. Am Sonntag gibt es eine Erlebniswanderung durch Mooskirchen.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Rund 200 Jugendliche und Betreuer sind derzeit in Mooskirchen © Heike Krusch
 

Retten, bergen, löschen, schützen – das sind die Aufgaben der Feuerwehr. Beim internationalen Feuerwehr-Jugendlager, bei dem bis einschließlich Montag rund 200 Jugendliche und Betreuer ihre Zelte in Mooskirchen aufgeschlagen haben, geht es aber noch um viel mehr. Betreuer Willi Emden ist mit 15 Jugendlichen aus dem deutschen Ober-Werbe angereist. „Wir haben die Chance, den europäischen Gedanken zu leben“, sagt er. Jugendliche aus Deutschland, Österreich, Tschechien, Polen und der Ukraine verbringen gemeinsam Zeit. „So werden schon bei den Jungen Barrieren abgebaut“, ist Emden sicher.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren